Musizieren mit der Veeh-Harfe

Musizieren mit der Veeh-Harfe

Das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt lädt ge­mein­sam mit Wer­ner Hirt aus Un­ter­stein­bach zum of­fe­nen Mu­si­zie­ren für alle Ge­nera­tio­nen mit der Veeh-Har­fe ein.

Das Musizieren mit der Veeh-Harfe ist für Groß und Klein leicht zu erlernenDas Spie­len auf der Veeh-Har­fe ist leicht zu er­ler­nen. Nach kur­zer Ein­wei­sung und ein biss­chen Übung hört man be­reits ers­te Er­folgs­er­leb­nis­se”, das sei ei­gent­lich das Be­rau­schen­de und das Schö­ne an die­sem In­stru­ment, so Hirt. Es wer­den be­kann­te Volks­lie­der, so­wie Kir­chen- und Weih­nachts­lie­der ge­spielt. Das An­ge­bot rich­tet sich an alle, die Freu­de an der Mu­sik und am Mu­si­zie­ren ha­ben, auch Mu­sik­neu­lin­ge ohne Vor- und No­ten­kennt­nis­se kön­nen mit­ma­chen.

Wer­ner Hirt blickt auf eine be­reits 25-jäh­ri­ge Er­fah­rung mit die­sem In­stru­ment zu­rück und kam durch sei­ne Be­treu­er­tä­tig­keit in der Le­bens­hil­fe zum Mu­si­zie­ren mit der Veeh-Har­fe. Da­bei han­delt es sich um ein Sai­ten­zupf­in­stru­ment, das ge­spielt wird, in­dem man die Sai­ten in der Rei­hen­fol­ge zupft, wie sie auf ei­nem un­ter­ge­scho­be­nem No­ten­blatt durch Mar­kie­run­gen vor­ge­ge­ben ist. Der Land­wirt Her­mann Veeh aus Gülch­sheim (Lkr. Würz­burg) er­fand das In­stru­ment in den Acht­zi­ger­jah­ren für sei­nen Sohn, der mit dem Down-Syn­drom zur Welt kam.

Die In­stru­men­te wer­den zur Ver­fü­gung ge­stellt.

WoMehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt
BRK Kreis­ver­band Haß­ber­ge
Markt­platz 10
97437 Haß­furt
Wannje­den 2. und 4. Frei­tag im Mo­nat, 14:00 – 15:30 Uhr
Kos­ten(kos­ten­los)
An­mel­dung