Angebote und Dienstleistungen

Unsere Angebote und Dienstleistungen

Die Angebote und Dienstleistungen im Mehrgenerationenhaus Haßfurt: Bürgerschaftliches Engagement von und für Menschen aller Altersgruppen und jeder Herkunft

Der demographische Wandel und seine Herausforderungen

Mit Beginn des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses unter der Trä­ger­schaft des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes im Jahr 2008 haben wir uns zu einer ver­netz­ten Anlauf­stel­le in der Stadt und im Land­kreis ent­wi­ckelt. Dadurch wur­de eine sozia­le Infra­struk­tur geschaf­fen, die die Fol­gen des demo­gra­fi­schen Wan­dels aktiv und zukunfts­orien­tiert mit Part­nern im Netz­werk und eng ver­bun­den mit unse­rer Kom­mu­ne, gemein­sam gestal­tet und ent­wi­ckelt.

Wir sind mit weit­rei­chen­den Öff­nungs­zei­ten bis in die Abend­stun­den Dreh- und Angel­punkt am Markt­platz und ers­te Anlauf­stel­le für die Bedar­fe und Bedürf­nis­se der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, auch Neu­zu­ge­zo­ge­ne steu­ern ger­ne unser Haus an. Durch unse­re offe­ne und betei­li­gungs­ori­en­tier­te Ange­bots­struk­tur und dem Café Bis­tro „Offe­ner Treff“ tra­gen wir in der Stadt Haß­furt dazu bei, dass fle­xi­ble und unbü­ro­kra­ti­sche Lösun­gen für alle Genera­tio­nen gefun­den wer­den.

Die größ­ten Her­aus­for­de­run­gen für die Zukunft wer­den sein, die

Lebens­qua­li­tät für alle Genera­tio­nen“

zu sichern, allen gesell­schaft­li­che Teil­ha­be zu ermög­li­chen sowie den Zusam­men­halt zwi­schen den Genera­tio­nen zu för­dern und neu­es bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment auf­zu­bau­en. Dazu braucht es indi­vi­du­el­le Betreu­ungs­lö­sun­gen vom Klein­kind bis in das hohe Alter – zur bes­se­ren Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf sowie von Pfle­ge und Beruf, um die Attrak­ti­vi­tät und Fami­li­en­freund­lich­keit der Stadt Haß­furt nach­hal­tig wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und dem demo­gra­fi­schen Wan­del ent­ge­gen­zu­wir­ken.
 

Café Bistro “OFFENER TREFF

Das Herz­stück des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses Haß­furt – das Café Bis­tro “OFFENER TREFF” – ist ein ein­la­den­der, freund­li­cher und gemüt­li­cher Begeg­nungs­raum für Men­schen aller Genera­tio­nen: Ein Ort, der Men­schen jeden Alters die Mög­lich­keit gibt, gemein­sam ihre Frei­zeit zu gestal­ten, Ide­en zu ent­wi­ckeln, von­ein­an­der zu ler­nen und zu pro­fi­tie­ren.

 

Generationsübergreifende Arbeit

Durch die För­de­rung des Zusam­men­hal­tes zwi­schen den Genera­tio­nen inner­halb der Kom­mu­ne wird es Jung und Alt ermög­licht, sich gegen­sei­tig zu unter­stüt­zen. Durch gene­ra­tions­über­grei­fen­de und pro­fes­sio­nell beglei­te­te Ange­bo­te des Mehr­gene­ra­tio­nen­hauses kann die älte­re Genera­ti­on ihre Poten­tia­le für das Gemein­wohl ein­brin­gen und die jün­ge­re Genera­tio­nen dies in Form von Unter­stüt­zung an die Älte­ren zurück­ge­ben, ein soli­da­ri­sches Geben und Neh­men, das wir mit unse­ren Part­nern im Netz­werk steu­ern und umset­zen.

Ange­bo­te anzei­gen

 

Freiwilliges Engagement

Eine funk­tio­nie­ren­de Bür­ger­ge­sell­schaft braucht frei­wil­li­ges Enga­ge­ment

Es ist eines unse­rer Zie­le, Men­schen aller Genera­tio­nen aktiv in die Gestal­tung unse­rer Arbeit ein­zu­bin­den, ihr Erfah­rungs­wis­sen zu nut­zen und ihnen sinn­stif­ten­des Enga­ge­ment zu ermög­li­chen. Die vie­len frei­wil­lig Enga­gier­ten wir­ken mit in Teil­be­rei­chen unse­rer Arbeit, ent­wi­ckeln bedarfs­ge­recht beglei­tet mit uns, Pro­jek­te anhand ihrer Talen­te und füh­ren auch selbst­stän­dig eige­ne Ange­bo­te durch.

Wir beglei­ten und betreu­en unse­re Frei­wil­lig Enga­gier­ten pro­fes­sio­nell und arbei­ten gemein­sam mit ihnen an neu­en Her­aus­for­de­run­gen zu den The­men des Gemein­wohls, bedarfs­ge­recht und eng abge­stimmt mit unse­rer Kom­mu­ne.

Ange­bo­te anzei­gen

 

Zukunftswerkstatt Digitalisierung

digi­ta­li­sie­ren. bil­den. teil­ha­ben.

Wir erle­ben mit der Digi­ta­li­sie­rung einen enor­men gesell­schaft­li­chen Wan­del, der unser täg­li­ches Leben ver­än­dern wird. Digi­ta­le Pro­jek­te bie­ten viel­fäl­ti­ge Chan­cen für alle Genera­tio­nen. Für die Jün­ge­ren ist es jetzt schon selbst­ver­ständ­lich, sich in der digi­ta­len Welt zu Recht zu fin­den und ihre Mög­lich­kei­ten zu nut­zen. Älte­re Men­schen haben hier noch gro­ße Berüh­rungs­ängs­te, ent­de­cken aber die digi­ta­le Welt immer mehr für sich, um ihren All­tag im Alter zu erleich­tern und selbst­be­stimmt am gesell­schaft­li­chen Leben teil­zu­ha­ben. Sie brau­chen aber alters­ge­rech­te Schu­lungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te, die auf ihre Bedürf­nis­se abge­stimmt sind, sie zu kom­pe­ten­ten Akteu­ren der digi­ta­len Gesell­schaft macht und sie in den digi­ta­len Sozi­al­raum inte­griert. Durch neue Kom­mu­ni­ka­ti­ons­for­men und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te in der digi­ta­len Welt wird der inter­ge­ne­ra­ti­ve Kon­takt erwei­tert. Mit digi­ta­len Medi­en zu arbei­ten und die­se für sich im All­tag zu nut­zen führt zu mehr Lebens­qua­li­tät im Alter.

Mit unse­ren Ange­bo­ten der „Zukunfts­werk­statt Digi­ta­li­sie­rung“ eröff­nen wir der älte­ren Genera­ti­on mit und ohne Erfah­rung, nied­rig­schwel­lig die Mög­lich­keit, die Vor­tei­le der digi­ta­len Welt zu nut­zen. Hier­un­ter zäh­len die bes­se­re Erreich­bar­keit, eine Ver­net­zung und Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Men­schen über­all und jeder­zeit und das selbst­be­stimm­te Han­deln in den Lebens­be­rei­chen. Auch zu Hau­se kön­nen dann viel­fäl­ti­ge Gerä­te genutzt wer­den, so dass Senio­rin­nen und Senio­ren län­ger und selbst­be­stimmt zu Hau­se woh­nen blei­ben kön­nen.

  • Genera­tio­nen als kom­pe­ten­te Akteu­re der digi­ta­len Gesell­schaft
  • Aus- und Wei­ter­bil­dung von Senio­rin­nen und Senio­ren
  • Teil­ha­be im digi­ta­len Sozi­al­raum ermög­li­chen
  • Alters­ge­rech­te Schu­lungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te
  • Abbau von Berüh­rungs­ängs­ten
  • Inter­ge­ne­ra­ti­ver Aus­tausch
  • Zusam­men­ar­beit mit Akteu­ren im Sozi­al­raum
  • Lebens­qua­li­tät bis ins hohe Alter
  • Selbst­be­stimmt Leben im Alter
  • Neu­es frei­wil­li­ges Enga­ge­ment
Ange­bo­te anzei­gen

 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Fami­li­en­un­ter­stüt­zen­de und ent­las­ten­de Dienst­leis­tun­gen

Ange­bo­te anzei­gen

 

Vereinbarkeit von Familie und Pflege

Ent­las­tung und Betreu­ung von pfle­gen­den Ange­hö­ri­gen und Betrof­fe­nen

Ange­bo­te anzei­gen

 

Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte

Ange­bo­te anzei­gen

 

Integration von Menschen mit Handicap

Ange­bo­te anzei­gen