Soziales Engagement trotz Berufstätigkeit

Frän­ki­scher Tag / Das Echo – 16./17.08.2019

Das Haßfurter Expertennetzwerk“ zeigt eindrucksvoll, dass sich auch Unternehmerinnen und Unternehmer für ihre Stadt engagieren

Je­der, der mit­ten im Be­rufs­le­ben steht, weiß, was es be­deu­tet, Er­werbs­tä­tig­keit, Fa­mi­lie und Frei­zeit un­ter ei­nen Hut zu brin­gen. Je­doch gibt es Un­ter­neh­me­rin­nen und Un­ter­neh­mer in und um Haß­furt, die sich trotz Selb­stän­dig­keit für das so­zia­le Wohl­erge­hen in Stadt und Land­kreis en­ga­gie­ren.

Mitt­ler­wei­le ha­ben sich zwölf Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten ih­res Fach­ge­bie­tes als frei­wil­lig en­ga­gier­tes Ex­per­ten­netz­werk“ mit dem Mehr­ge­nera­tio­nen­haus zu­sam­men­ge­schlos­sen und ar­bei­ten seit­her eng zu­sam­men.

Soziales Engagement trotz Berufstätigkeit - Das „Expertennetzwerk“ des Mehrgenerationenhauses Haßfurt

Mit da­bei sind (Bild v.l.n.r.): Die Rek­to­rin der Grund­schu­le Gi­se­la Schott, die Heil­prak­ti­ke­rin für Psy­cho­the­ra­pie Ni­co­le Graf, der Fach­arzt für Kar­dio­lo­gie Dr. med. Win­fried Schorb, die Leh­re­rin und Mit­ar­bei­te­rin der BRK-Mit­tags- und Ganz­tags­be­treu­ung Anja Lind­ner, der Frau­en­arzt Dr. med. Pe­ter Jung, die MGH-Pro­jekt­mit­ar­bei­te­rin Si­mo­ne Hüm­mer, der Kin­der- und Ju­gend­arzt Dr. Ar­man Beh­dja­ti-Lind­ner, die Heb­am­me Do­ro­thea Roth­mann, der Er­go­the­ra­peut El­mar Wein­beer, die Dou­la Stef­fi Wohl­le­ben, die Lo­go­pä­din Fa­bio­la Ruß, die Haus­wirt­schaf­te­rin und Leh­re­rin Ber­na­det­te Sche­ga-Schmitt und die Still­be­ra­te­rin i.A. Tan­ja Dürrbeck (fehlt auf dem Bild). (Foto: Ca­ro­lin Ull­rich)

Aus der Mo­ti­va­ti­on her­aus, das MGH mit sei­ner brei­ten An­ge­bots­pa­let­te fach­lich zu be­ra­ten, aber auch be­darfs­ge­recht An­ge­bo­te für Fa­mi­li­en al­ler Al­ters­stu­fen in ih­rer Stadt mit­zu­ge­stal­ten, grün­de­te sich das Ex­per­ten­netz­werk“. Die Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten un­ter­stüt­zen mit ih­rem Wis­sen bei der Pla­nung und Durch­füh­rung des MGH-Pro­gramms als Fa­mi­li­en­bil­dungs­stät­te. Sie hal­ten Vor­trä­ge aus ih­rem Fach­ge­biet und ste­hen be­ra­tend zur Sei­te. Auch fin­den re­gel­mä­ßi­ge Netz­werk­tref­fen im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus statt, wo alle ne­ben ih­rem Be­rufs­all­tag zum fach­li­chen Aus­tausch zu­sam­men kom­men. Al­len liegt am Her­zen, dass den Fa­mi­li­en Hil­fe kurz­fris­tig, un­bü­ro­kra­tisch und ohne Re­zept zu Gute kommt. Die­ses ein­zig­ar­ti­ge Gre­mi­um steht dem MGH mit viel Know-How, so­wie frei­wil­lig ge­leis­te­ten und un­ent­gelt­li­chen Stun­den zur Sei­te. Die­ses En­ga­ge­ment ist von un­schätz­ba­rem Mehr­wert für die Stadt und ihre Bür­ger“, lobt Si­mo­ne Hüm­mer aus dem Mehr­ge­nera­tio­nen­haus die tol­le Zu­sam­men­ar­beit.

Die Einsatzbereiche sind vielfältig

Logopädin Fabiola Ruß (Foto: René Ruprecht)

Lo­go­pä­din Fa­bio­la Ruß be­rät das Team in­ten­siv, wenn es um An­ge­bo­te für Sprach­ent­wick­lung und Sprach­för­de­rung geht.
(Foto: René Ru­precht)

Fa­bio­la Ruß als Lo­go­pä­din be­rät das MGH-Team bei­spiels­wei­se in­ten­siv, wenn es um An­ge­bo­te zur Sprach­för­de­rung und Sprach­ent­wick­lung geht und ver­mit­telt Kin­der in das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus, die kein Re­zept für Sprach­för­de­rung er­hal­ten, aber den­noch be­nö­ti­gen. Der Kin­der- und Ju­gend­arzt Dr. Ar­man Beh­dja­ti-Lind­ner ist Pate des Ba­by­sit­ter-Lehr­gangs und bil­det Ba­by­sit­ter al­ler Ge­nera­tio­nen mit aus, in­dem er über Um­gang mit Kin­dern und Kin­der­krank­hei­ten re­fe­riert.

El­mar Wein­beer ent­wi­ckelt Fe­ri­en­pro­gramm­in­hal­te zum Be­reich Grafomotorik“/Psychomotorik“ und hält auch al­ters­be­zo­ge­ne Vor­trä­ge, un­ter an­de­rem zum The­ma Sturz­prä­ven­ti­on“. Frau­en­arzt Dr. Pe­ter Jung ver­teilt Ba­by­pa­ke­te an wer­den­de Müt­ter in sei­ner Pra­xis und fun­giert als Mul­ti­pli­ka­tor bei den Fa­mi­li­en. Im MGH bie­tet dann Heb­am­me Do­ro­thea Roth­mann ei­nen Ge­burts­vor­be­rei­tungs­kurs so­wie Ba­by­mas­sa­ge für die jun­gen El­tern an. Fra­gen rund um’s Stil­len kann Still­be­ra­te­rin (in Aus­bil­dung) Tan­ja Dürrbeck im Of­fe­nen Still­treff be­ant­wor­ten. Und wenn wer­den­de El­tern eine Ge­burts­be­glei­tung durch die Dou­la Stef­fi Wohl­le­ben wün­schen, so kann über das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus eine Ver­mitt­lung statt­fin­den.

Anja Lindner, Elmar Weinbeer und Fabiola Ruß (Foto: René Ruprecht)

In re­gel­mä­ßi­gen Netz­werk­tref­fen fin­det ein re­ger Aus­tausch statt (v.l.n.r.: . Anja Lind­ner, El­mar Wein­beer, Fa­bio­la Ruß).
(Foto: René Ru­precht)

Der Fach­arzt für Kar­dio­lo­gie Dr. med. Win­fried Schorb hat pas­send zu sei­nem Fach­ge­biet die Pa­ten­schaft der E‑­Bike-Grup­pe über­nom­men und klärt auf, wenn es um’s Herz geht. Haus­wirt­schaf­te­rin und Leh­re­rin Ber­na­det­te Sche­ga-Schmitt en­ga­giert sich, wenn äl­te­re Men­schen prak­ti­sche Tipps für eine ge­sun­de Le­bens­wei­se im Al­ter er­ler­nen wol­len. Leh­re­rin Anja Lind­ner en­ga­giert sich seit der ers­ten Stun­de im Fe­ri­en­pro­gramm Fit für die Schu­le“ und ist das Bin­de­glied zur BRK-Mit­tags- und Ganz­tags­be­treu­ung in Haß­furt.

Gi­se­la Schott, die Rek­to­rin der Grund­schu­le in Haß­furt, weiß bes­tens Be­scheid, wenn es um Bil­dungs­über­gän­ge in die Grund­schu­le und wei­ter­füh­ren­de Schu­len geht. Heil­prak­ti­ke­rin für Psy­cho­the­ra­pie Ni­co­le Graf ist neu da­bei und bringt sich ein, wenn es bei­spiels­wei­se um Selbst­für­sor­ge und psy­chi­sche Ge­sund­heit geht.

Das au­ßer­or­dent­li­che En­ga­ge­ment des Ex­per­ten­netz­wer­kes“ er­streckt sich so­mit über die un­ter­schied­lichs­ten Ein­satz- und The­men­be­rei­che und ver­mit­telt In­for­ma­tio­nen und ein Hand­lungs­wis­sen zu vie­len Be­lan­gen für alle Ge­nera­tio­nen. So er­gänzt sich das Ex­per­ten­netz­werk mit dem MGH zu ei­ner sor­gen­den Ge­mein­schaft für Jung und Alt“, wie Dr. Ar­man Beh­dja­ti-Lind­ner tref­fend for­mu­liert.