Freiwilliges Engagement von Unternehmen
schafft Chancen für alle

Firma Schlemmer fördert die Freiwilligkeit ihrer Auszubildenden

21. Sep­tem­ber 2017

Cor­po­ra­te Vol­un­tee­ring“ (CV), in der Li­te­ra­tur über­wie­gend mit be­trieb­li­chen Frei­wil­li­gen­pro­gram­men“ oder För­de­rung des Mit­ar­bei­ter­en­ga­ge­ments“ über­setzt, be­zeich­net im All­ge­mei­nen den Ein­satz von Hu­man­res­sour­cen ei­nes Un­ter­neh­mens für ge­mein­nüt­zi­ge Zwe­cke, wel­cher über das ori­gi­nä­re Kern­ge­schäft hin­aus­geht.

Mit bei­spiel­haf­tem En­ga­ge­ment ging hier die Fir­ma Schlem­mer vor­an und stell­te ihre Aus­zu­bil­den­den ver­schie­de­ner Be­rei­che für ei­nen Ak­ti­ons­tag mit dem Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt frei. An­lass hier­zu bot die Wo­che des Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments. Das vom Mehr­ge­nera­tio­nen­haus an­ge­mie­te­te Kunst­haus der Stadt Haß­furt dien­te wäh­rend der Wo­che als Ak­ti­ons­flä­che für un­ter­schied­li­che Kunst­ak­tio­nen im So­zi­al­raum.

Die Fa. Schlem­mer als lang­jäh­ri­ges Ko­ope­ra­ti­ons­un­ter­neh­men des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses war kur­zer­hand über­zeugt, sich zum The­ma frei­wil­li­ges En­ga­ge­ment“ ein­zu­brin­gen. Als gro­ße Ge­mein­schafts­ak­ti­on wur­de aus dem Schlem­mer-ty­pi­schen Ma­te­ri­al, näm­lich Kunst­stoff­roh­re ver­schie­de­ner Stär­ken und Far­ben mit frei­wil­lig En­ga­gier­ten des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses ein Hase für Haß­furt“ ent­wor­fen und um­ge­setzt.
 
Die Per­so­nal­lei­te­rin von Schlem­mer, Na­di­ne Mül­ler, war von der Ak­ti­on so­fort über­zeugt, da man über Ge­mein­schafts­ak­tio­nen mit so­zia­len Un­ter­neh­men wie dem Baye­ri­schen Ro­ten Kreuz jun­ge Men­schen an so­zia­les En­ga­ge­ment her­an­füh­ren kann und gleich­zei­tig Lehr­lin­ge un­ter­schied­li­cher Ab­tei­lun­gen, z.B. aus dem ge­werb­li­chen und dem kauf­män­ni­schen Be­reich, zu­sam­men­bringt und de­ren Zu­sam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl stärkt“.
 
Die Zu­sam­men­ar­beit mit dem Bür­ger­meis­ter der Stadt Haß­furt und der Stadt­ver­wal­tung ist sehr gut und so möch­te sich die Fir­ma Schlem­mer mit ih­rem frei­wil­li­gem En­ga­ge­ment der Azu­bis auch in Zu­kunft für ver­schie­de­ne The­men des Ge­mein­wohls ein­brin­gen“, so Na­di­ne Mül­ler. Zeit- und Know­how-Spen­den von Füh­rungs­kräf­ten, Mit­ar­bei­tern und Aus­zu­bil­den­den aus Un­ter­neh­men kön­nen sehr viel­fäl­tig sein. Sie rei­chen von punk­tu­el­len Ein­sät­zen, bei de­nen meist hand­werk­li­che Tä­tig­kei­ten im Vor­der­grund ste­hen, über ein­wö­chi­ge Hos­pi­ta­tio­nen in so­zia­len Ein­rich­tun­gen bis hin zu län­ge­ren Per­so­nal­ein­sät­zen im Füh­rungs­be­reich von ge­mein­nüt­zi­gen In­sti­tu­tio­nen.
 
Gud­run Gre­ger, die Lei­te­rin des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses weiß: Cor­po­ra­te Vol­un­tee­ring wird zu­künf­tig wei­ter an Be­deu­tung ge­win­nen, da die de­mo­gra­fi­schen Her­aus­for­de­run­gen der Zu­kunft ein stär­ke­res Zu­sam­men­wach­sen zwi­schen Wirt­schaft und Ge­sell­schaft un­aus­weich­lich ma­chen.“ Nur im Schul­ter­schluss zwi­schen Staat, Zi­vil­ge­sell­schaft und Pri­vat­wirt­schaft wird es ge­lin­gen, die ge­sell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen der Zu­kunft zu meis­tern.
 
Für die Aus­zu­bil­den­den war be­son­ders in­ter­es­sant, im Team so lan­ge an Ideen zu fei­len, bis je­der da­mit zu­frie­den war und man die Idee um­set­zen konn­te. Han­na Brün­ner aus Klein­stein­ach und Va­nes­sa Berg­mann aus Ober­schleich­ach re­sü­mier­ten am Ende des Ta­ges: Die­sen Tag wür­den wir ger­ne wie­der­ho­len, er war sehr in­ter­es­sant und die Team­ar­beit klas­se und da­bei ha­ben wir noch Men­schen al­ler Ge­nera­tio­nen ken­nen­ge­lernt“.
 

Am freiwilligen Engagement von Unternehmen beteiligten sich:

  • Va­nes­sa Berg­mann aus Ober­schleich­ach,
    Aus­bil­dung zur Kauf­frau für Bü­ro­ma­nage­ment im 1. Lehr­jahr
  • Han­na Brün­ner aus Klein­stein­ach,
    Aus­bil­dung zur Kauf­frau für Bü­ro­ma­nage­ment im 2. Lehr­jahr
  • Den­ny Schmidt aus Schwein­furt,
    Aus­bil­dung zum Fach­la­ge­ris­ten im 2. Lehr­jahr
  • Va­nes­sa Stark aus Rent­weins­dorf,
    Aus­bil­dung zur Ma­schi­nen- und An­la­gen­füh­re­rin im 1. Lehr­jahr
  • Ra­pha­el Lach­mai­er aus Augs­feld,
    Aus­bil­dung zum Ma­schi­nen- und An­la­gen­füh­rer im 1. Lehr­jahr