Bilder vom Weg durchs Leben

LdE – Lernen durch Engagement: Die Initiative verknüpft fachliches Lernen mit dem Engagement in der Gesellschaft

Frän­ki­scher Tag – 03.06.2017 – René Ruprecht

"Lernen durch Engagement" an der Grundschule Ebern (René Ruprecht)

Gleich wer­den die ein­zel­nen Bil­der zu einem Gesamt­kunst­werk geklebt. Mit auf dem Foto Klas­sen­leh­re­rin Mar­git Wirth (rechts oben), MGH-Mit­ar­bei­te­rin Lisa Gey­er und Kunst­the­ra­peut Andrea Neun­hoef­fer (bei­de links; Foto: René Ruprecht).

Einen Unter­richt ein­mal ganz anders erleb­ten am ver­gan­ge­nen Diens­tag die Schü­ler der Klas­se 4d in Ebern über vier Schul­stun­den lang. Das Haupt­ziel des beson­de­ren Schul­pro­jek­tes „Ler­nen durch Enga­ge­ment“ zwi­schen der Grund­schu­le und dem BRK-Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt war klar defi­niert. Die Her­an­wach­sen­den sol­len ler­nen, dass sich ein Ein­satz für das Gemein­wohl lohnt und per­sön­li­che Talen­te in der Gesell­schaft viel bewe­gen kön­nen.

Die­se päd­ago­gi­sche Metho­de ist eine Lehr- und Lern­form, die fach­li­ches Ler­nen mit dem Enga­ge­ment in der Gesell­schaft ver­knüpft. Und zwar nicht los­ge­löst oder zusätz­lich zur Schu­le, son­dern als Teil des Unter­richts und eng ver­bun­den mit Theo­rie, pra­xis­nah und hand­lungs­ori­en­tiert.

Für die ers­te Auf­merk­sam­keit sorg­te Lisa Gey­er von der Fach­stel­le für pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge im MGH mit einer außer­ge­wöhn­li­chen Geschich­te über das Älter­wer­den und das Zusam­men­le­ben der Genera­tio­nen aus dem Buch „Ein Fuchs, der den Ver­stand ver­lor“ von Mar­tin Balt­scheit. Im Anschluss wur­de die Erzäh­lung bei­spiels­wei­se über Demenz und Alz­hei­mer gemein­sam auf eige­ne Erfah­run­gen und Fami­li­en­ge­schich­ten pro­ji­ziert und letzt­lich zusam­men posi­ti­ve und nega­ti­ve „Lebens-Sta­tio­nen“ erar­bei­tet. Um das Gespür für gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen und deren Lösun­gen noch mehr zu ent­wi­ckeln, durf­te die 23-köp­fi­ge Klas­se von Leh­re­rin Mar­git Wirth zu den erar­bei­te­ten Stich­wör­tern aller Lebens­ab­schnit­te eines Men­schen unter der Lei­tung von Kunst­the­ra­peu­ten Andre­as Neun­hoef­fer ein Bild malen, das am Ende zu einem 11,5 Meter lan­gen Lepo­rel­lo-Gesamt­kunst­werk geklebt wur­de.

Die Klas­sen­leh­re­rin Mar­git Wirth erleb­te ihre Klas­se in ande­ren Kon­tex­ten und ent­deck­te neue Sei­ten der Schul­klas­se: „Auf den Input der Exper­ten haben die Kin­der viel frei­er reagiert, das habe ich sofort gemerkt.“

Für den Künst­ler Andre­as Neun­hoef­fer ist es wich­tig, dass „die Schü­ler und auch Leh­rer neue Sicht­wei­sen bekom­men. Man muss nicht alles wer­ten, viel wich­ti­ger ist die Wert­schät­zung, vor allem bei jun­gen Men­schen“.

Für Lisa Gey­er vom MGH spielt auch eine fri­sche „Auf­merk­sam­keit für wich­ti­ge gesell­schaft­li­che The­men“ eine gro­ße Rol­le, die „das Han­deln sen­si­bi­li­siert und eine enga­gier­te Genera­ti­on mit sich bringt. Durch LdE wird demo­kra­ti­sche Hand­lungs­kom­pe­tenz erwor­ben und das Selbst­be­wusst­sein gestärkt.“ Bei dem Pro­jekt stand die Schü­ler­par­ti­zi­pa­ti­on an vor­ders­ter Stel­le. Die Kin­der waren an der Ide­en­samm­lung, Pla­nung, Vor­be­rei­tung und Orga­ni­sa­ti­on des Pro­jek­tes betei­ligt.

  • © René Ruprecht
    © René Ruprecht
    Jeder Schü­ler mal­te zu einer „Lebens-Sta­ti­on“ ein Bild. Wäh­rend sich Han­nes (links) und Jan­nis die The­men Berufs­le­ben und sportlich/dünn krea­tiv mit Mal­krei­de und Pin­sel frei­en Lauf lie­ßen, durf­te Celi­na das alz­hei­mer­ty­pi­sche The­ma „Ver­ges­sen“ bild­lich dar­stel­len.
  • © René Ruprecht
    © René Ruprecht
    Die Klas­se 4d der Grund­schu­le Ebern wäh­rend des Pro­jekts „Ler­nen durch Enga­ge­ment“.
  • © René Ruprecht
    © René Ruprecht
    Baby-Öl statt Lösungs­mit­tel ver­wen­det Kunst­the­ra­peut Andre­as Neun­hoef­fer für das Ver­sie­geln der Bil­der und die Rei­ni­gung der Pin­sel. Foto a, Klas­sen­leh­re­rin Mar­git Wirth (links;)
  • © René Ruprecht
    © René Ruprecht
    Gleich wer­den die ein­zel­nen Bil­der zu einem Gesamt­kunst­werk geklebt. Mit auf dem Foto Klas­sen­leh­re­rin Mar­git Wirth (rechts oben), MGH-Mit­ar­bei­te­rin Lisa Gey­er und Kunst­the­ra­peut Andre­as Neun­hoef­fer (bei­de links).
  • © René Ruprecht
    © René Ruprecht
    Nicht nur Car­la und Wer­ner waren begeis­tert.
  • © René Ruprecht
    © René Ruprecht
    Kunst­the­ra­peut Andre­as Neun­hoef­fer gab hilf­rei­che Mal-Tipps.