Eine Reise nach Wolkenkuckucksheim“

FerienKUNSTwoche des Mehrgenerationenhauses Haßfurt öffnet sich für Kinder mit Fluchtgeschichte

PRESSEMITTEILUNG — 09.08.2016

Pro­jekt­för­de­rung durch das Baye­ri­sche Sozi­al­mi­nis­te­ri­um ermög­licht wei­te­re Schrit­te zur Inte­gra­ti­on

Ferienkunstwoche - In den Sommerferien 2016 heisst das Thema: "Eine Reise ins Wolken­kuckucks­heim"Wie jedes Jahr in den Som­mer­fe­ri­en fin­det auch heu­er wie­der die Faber-Cas­tell Feri­en­KUNST­wo­che statt. Unter dem Titel „Eine Rei­se nach Wolken­kuckucks­heim“ kön­nen sich Kin­der und Jugend­li­che zwi­schen sechs und 13 Jah­ren von Mon­tag, den 5. bis Frei­tag, den 9. Sep­tem­ber 2016 auf eine krea­ti­ve Aben­teu­er­rei­se bege­ben. Neu ist, dass unter 30 Teil­neh­mern sechs Kin­der mit Flucht­ge­schich­te, vor allem aus Syri­en, sind. Mit­hil­fe von Kunst und Kul­tur wer­den so neue Begeg­nun­gen zwi­schen den Ein­hei­mi­schen und den Kin­dern aus ande­ren Natio­nen ermög­licht, so dass das Ver­ständ­nis für­ein­an­der geför­dert wird.

Beglei­tet wer­den die Kin­der und Jugend­li­chen von Andre­as Neun­höf­fer, Kunst­the­ra­peut und Bil­den­der Künst­ler aus Fürth. Neben der eige­nen künst­le­ri­schen Tätig­keit – er stu­dier­te freie und expe­ri­men­tel­le Male­rei und Gra­fik an der Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Nürn­berg – arbei­tet Andre­as Neun­höf­fer seit 16 Jah­ren erfolg­reich als Kunst­er­zie­her und Dozent für Kin­der und Jugend­li­che an der Aka­de­mie Faber-Cas­tell (Stein bei Nürn­berg) und an der Jugend­kunst­schu­le in Erlan­gen. Außer­dem hält er Kunst­kur­se in Erst­auf­nah­me­ein­rich­tun­gen für Flücht­lin­ge und in der Uni­kli­nik Erlan­gen, Abtei­lung Onko­lo­gie und Immu­no­lo­gie für schwer­kran­ke Kin­der und vie­les mehr.

Neben dem fünf­tä­gi­gen Kurs­pro­gramm der Feri­en­kunst­wo­che, das im Mehr­gene­ra­tio­nen­haus am Markt­platz statt­fin­det, wird es eine Abschluss­aus­stel­lung mit Ver­nis­sa­ge und ein klei­nes Rah­men­pro­gramm geben. Für die Ver­nis­sa­ge am Frei­tag, den 9. Sep­tem­ber und ein zusätz­li­ches Rah­men­pro­gramm am Sams­tag, den 10.09. ste­hen die­ses Mal groß­zügige Räu­me zur Ver­fü­gung: Bei­de Ver­an­stal­tun­gen fin­den im Ver­an­stal­tungs­saal und im Foy­er der Main­müh­le Haß­furt (Räu­me der VHS der Stadt Haß­furt) statt. Die Adres­se ist: Ring­stra­ße 16, Haß­furt (Park­platz „Am Gries“).

Für das Pro­jekt hat das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus diver­se Koope­ra­ti­ons­part­ner gewin­nen kön­nen, so neben Andre­as Neun­höf­fer auch die Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin Sibyl­le Kneu­er M.A. (www.das-kulturbuero.com).

Die Inte­gra­ti­on von Kin­dern und Jugend­li­chen in die bestehen­de Feri­en­KUNST­wo­che ist nur ein Bau­stein von meh­re­ren im Pro­gramm des MMehr­gene­ra­tio­nen­hauses Haß­furt, das vom Baye­ri­schen Sozi­al­mi­nis­te­ri­um mit Hil­fe des Pro­gramms „Zusam­men­halt för­dern, Inte­gra­ti­on stär­ken“ geför­dert wird. Die Zusa­ge erhielt das Haus im April 2016. Neben der Feri­en­KUNST­wo­che betrifft die För­de­rung auch ande­re bestehen­de Akti­vi­täten wie zum Bei­spiel das MGH-Sprach­ca­fé, die Bil­dungs- und Fami­li­en­pa­ten­schaf­ten oder die Sprach­kur­se. Hier­zu holt sich das MGH gezielt pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung durch aus­ge­wähl­te Hono­rar­kräf­te.

Eröffnung MGH-Sprachcafé im Juni 2016 (Foto: René Ruprecht)

Das ers­te Sprach­ca­fé des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses im Rah­men des Pro­jekts „Zusam­men­halt för­dern, Inte­gra­ti­on stär­ken“ fand am 16.06. im Bis­tro des MGH Haß­furt statt.
(Foto: René Ruprecht)

Mit dem genann­ten För­der­pro­gramm unter­stützt das Baye­ri­sche Sozi­al­mi­nis­te­ri­um enga­gier­te, bereits bestehen­de Pro­jek­te vor Ort, die der Inte­gra­ti­on von Men­schen mit Flucht­hin­ter­grund die­nen, um deren Fort­be­stand und Wei­ter­ent­wick­lung zu sichern. 17 der 79 Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser in Bay­ern erhiel­ten eine För­der­zu­sa­ge, unter ihnen das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt in Trä­ger­schaft des Roten Kreu­zes. Pro­jekt­zeit­raum ist von Mai 2016 bis Mai 2017. In die­sem Zeit­raum fin­den im Rah­men der bestehen­den Akti­vi­tä­ten des MGH ver­stärk­te Akti­vi­tä­ten statt, um eine indi­vi­du­el­le, nach­hal­ti­ge und nied­rig­schwel­li­ge Unter­stüt­zung von Asyl­be­wer­bern zu sichern.

Vie­le erfolg­ver­spre­chen­de Schrit­te wur­den bereits getan, und mit Hil­fe der För­de­rung des Sozi­al­mi­nis­te­ri­ums kann hier ver­stärkt wei­ter gear­bei­tet wer­den. Zum Pro­jekt­ab­schluss im Früh­jahr 2017 wird eine Aus­stel­lung zu den ver­schie­de­nen Akti­vi­tä­ten des Pro­jekts statt­fin­den, zu der auch die Öffent­lich­keit herz­lich ein­ge­la­den ist.


Links zum The­ma:
→ Pro­jekt­vor­stel­lung: “Zusam­men­halt för­dern, Inte­gra­ti­on stär­ken”
Feri­en­pro­gram­me im MGH Haß­furt