Jubiläumsgrußwort
des Bürgermeisters Günther Werner

Grußwort Günther Werner, 1. Bürgermeister von Haßfurt (Foto: Stadt Haßfurt, Verwendung mit freundl. Genehmigung)

Lie­be Eh­ren­gäs­te,
mei­ne sehr ver­ehr­ten Da­men und Her­ren,

10 Jah­re Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt ist na­tür­lich ein Grund zum Fei­ern, des­halb freue ich mich sehr, dass Sie alle der Ein­la­dung ge­folgt sind, um hier in un­se­rer his­to­ri­schen Rat­haus­hal­le das run­de Ju­bi­lä­um un­se­res Mehr­gene­ra­tio­nen­hauses zu be­ge­hen.

Kurz et­was zum Ge­bäu­de, in dem Sie sich heu­te be­fin­den: Das Alte Rat­haus wur­de an der Stel­le des ehe­ma­li­gen Haß­fur­ter Bür­ger­ho­fes zwi­schen 1514 und 1516 er­rich­tet. Das Erd­ge­schoss, bzw. die Hal­le, in der wir uns heu­te be­fin­den, dien­te wohl zur Ab­rich­tung der Reit­pfer­de, als La­ger, Feu­er­lösch­zen­tra­le, Re­mi­sen­hal­le für Wä­gen, Rüst­kam­mer so­wie als Raum für die Feu­er­sprit­ze und be­her­berg­te die Stadt­kas­se.

Im 1. Ober­ge­schoss wie­der­um gab es eine drei­schif­fi­ge Hal­le, die als Bürger‑, Hochzeits‑, Thea­ter- und Tanz­saal und als Tuch­bo­den dien­te. Wich­tigs­ter Raum im 2. Ober­ge­schoss war die gro­ße Rats­stu­be.

Das Alte Rat­haus dien­te bis zum Um­zug 1994 ins Ge­bäu­de des ehe­ma­li­gen Land­rats­am­tes als Sitz der Stadt­ver­wal­tung. 2004 wur­de es nach ei­ner um­fas­sen­den Sa­nie­rung ein­ge­weiht und wie­der als Teil der Stadt­ver­wal­tung ge­nutzt. Im 1. Ober­ge­schoss ist das Ord­nungs­amt der Stadt mit Bür­ger­Bü­ro und Stan­des­amt ein­ge­zo­gen. Bei die­sen Ar­bei­ten wur­de im Erd­ge­schoss die frü­he­re Hal­len­si­tua­ti­on wie­der­her­ge­stellt, so dass hier wie­der ein Be­geg­nungs­raum ent­stan­den ist, in dem die Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen der Stadt, aber auch pri­va­te Fei­ern statt­fin­den kön­nen.

Sie se­hen, die­ses Ge­bäu­de hier dient seit über 500 Jah­ren den Men­schen, es war im­mer ein Ort an dem Be­we­gung herrsch­te. Ein Ort, an dem im­mer schon Men­schen zu­sam­men­ge­kom­men sind, jung und alt, mit­ein­an­der re­de­ten, fei­er­ten, sich aus­tausch­ten und die sich hier auch ge­gen­sei­tig un­ter­stütz­ten.

Und so ist es mehr als pas­send, dass wir in die­sem Ge­bäu­de das Ju­bi­lä­um des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses Haß­furt fei­ern, das seit nun­mehr 10 Jah­ren hier ne­ben­an am Markt­platz 10 in un­mit­tel­ba­rer Nähe sei­nen fes­ten Platz in un­se­rer Stadt ge­fun­den hat. Mit sei­nem Kon­zept ist es die trei­ben­de Kraft des bür­ger­li­chen En­ga­ge­ments in un­se­rer Stadt und für mich sehr über­zeu­gend in sei­ner Ar­beit.

Ge­ra­de in den Zei­ten des de­mo­gra­phi­schen Wan­dels und der Di­gi­ta­li­sie­rung ist es un­glaub­lich wich­tig, dass das Zu­sam­men­le­ben in un­se­rer Ge­sell­schaft funk­tio­niert. Und so war es doch vor 10 Jah­ren eine sehr rich­ti­ge, wich­ti­ge und weit­rei­chen­de Ent­schei­dung, die­se In­sti­tu­ti­on aus ei­nem Ak­ti­ons­pro­gramm des Bun­des un­ter der Trä­ger­schaft des Baye­ri­schen Ro­ten Kreu­zes auf die Bei­ne zu stel­len. Heu­te ist das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus aus Haß­furt ein­fach nicht mehr weg­zu­den­ken.

Ich be­glück­wün­sche alle In­itia­to­ren, Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, so­wie alle eh­ren­amt­lich Tä­ti­gen zu Ih­rem En­thu­si­as­mus und Ide­en­reich­tum, die­ses Pro­jekt, die­ses Haus im­mer wie­der mit Le­ben zu er­fül­len. Wir se­hen, dass ge­ra­de ge­nera­tio­nen­über­grei­fen­de Pro­jek­te ein gro­ßes Po­ten­zi­al bie­ten, schöp­fen sie doch aus der Le­bens­er­fah­ren, dem Wis­sen und dem Kön­nen vie­ler Men­schen hö­he­ren Al­ters, aber auch um­ge­kehrt funk­tio­niert es ge­nau­so, wenn Se­nio­ren von dem Know-how jun­ger Men­schen z.B. im Um­gang mit di­gi­ta­len Me­di­en, pro­fi­tie­ren.

Un­ser Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt ist of­fe­ner Treff und Be­geg­nungs­raum für alle Ge­nera­tio­nen, un­ter­stützt In­te­gra­ti­on und Bil­dung durch Pa­ten­schaf­ten, för­dert Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und för­dert Kunst und Kul­tur in un­se­rer Stadt.

Un­se­rem Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt kann ich zum heu­ti­gen Ju­bi­lä­um ne­ben ei­ner schö­nen Fei­er nur wün­schen, dass es wei­ter­hin so viel eh­ren­amt­li­che Un­ter­stüt­zung und wei­ter­hin ei­nen so re­gen Zu­spruch aus der ge­sam­ten Be­völ­ke­rung er­fährt.

Lie­be Frau Gre­ger, lie­bes MGH-Team und lie­be Eh­ren­amt­li­che: Ma­chen Sie bit­te wei­ter so, Ihre Ar­beit ist reich­lich Dank und jetzt vor al­lem ei­nen kräf­ti­gen Ap­plaus wert!

An­stel­le Prä­sent – Er­lass der Hal­len­mie­te für die­se Fei­er.
Vie­len Dank für Ihre Auf­merk­sam­keit

Gün­ther Wer­ner
1. Bür­ger­meis­ter der Stadt Haß­furt