Digitalisierung will gelernt sein

Neues Lernen durch Engagement“-Projekt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Berufsschule erweitert die Zukunftswerkstatt Digitalisierung des Mehrgenerationenhauses

Haß­fur­ter Tag­blatt / Frän­ki­scher Tag – 07./08.03.2019

HASSFURT. Alt hilft Jung und Jung hilft Alt“ – un­ter die­sem Mot­to steht seit neun Jah­ren das An­ge­bot Com­pu­ter-Mitt­woch“ des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses.

Reger Austausch zwischen den TeilnehmerInnen und den Schülern im Computer-Mittwoch (Foto: René Ruprecht/MGH)

Re­ger Aus­tausch zwi­schen den Teil­neh­me­rIn­nen und den Schü­lern im Com­pu­ter-Mitt­woch
(Foto: René Ruprecht/MGH)

Am ver­gan­ge­nen Mitt­woch war dies auch die De­vi­se und der Start­schuss für ein neu­es Ler­nen durch Engagement“-Projekt (kurz: LdE) des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses in Ko­ope­ra­tion mit der Hein­rich-Thein-Be­rufs­schu­le.

Be­reits seit vie­len Jah­ren führt das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus un­ter der Trä­ger­schaft des Baye­ri­schen Ro­ten Kreu­zes ge­mein­sam mit der Hein­rich-Thein-Be­rufs­schu­le Haß­furt im Be­reich Er­näh­rung und Ver­sor­gung“ LdE-Pro­jek­te durch.

In die­sem Jahr in­ter­es­siert sich auch die Be­rufs­fach­schu­le für tech­ni­sche As­sis­ten­ten für In­for­ma­tik (BFT) für die Lern­form Ler­nen durch En­ga­ge­ment“. Des­halb setz­ten sich die stell­ver­tre­ten­de MGH-Lei­tung Lisa Gey­er und der Fach­be­reichs­lei­ter für IT-Be­ru­fe der Hein­rich-Thein-Be­rufs­schu­le Ro­land Bitsch zu­sam­men und über­leg­ten ge­mein­sam, wie man die 12. Klas­se der BFT in ih­ren So­zi­al­kom­pe­ten­zen stär­ken kann.

Im neu­en LdE-Pro­jekt kom­men so­wohl die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 12. Klas­se der BFT auf ihre Kos­ten als auch die Be­su­cher des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses, ge­nau­er ge­sagt: die Teil­neh­mer des Com­pu­ter-Mitt­wochs. Die­ses An­ge­bot ist sehr be­liebt, denn auf­grund der Di­gi­ta­li­sie­rung er­le­ben wir ei­nen ge­sell­schaft­li­chen Wan­del und da­durch auch neue Chan­cen für alle Ge­nera­tio­nen. Für die Jün­ge­ren ist es jetzt schon selbst­ver­ständ­lich, sich in der di­gi­ta­len Welt zu­recht­zu­fin­den und ihre Mög­lich­kei­ten zu nut­zen. Äl­te­re Men­schen ha­ben hier noch gro­ße Be­rüh­rungs­ängs­te, ent­de­cken aber die di­gi­ta­le Welt im­mer mehr für sich, um selbst­be­stimmt am ge­sell­schaft­li­chen Le­ben teil­zu­ha­ben. Und hier setzt der Com­pu­ter-Mitt­woch an“, so Lisa Gey­er.

Digitalisierung will gelernt sein – auch im höheren Alter

Teil­neh­mer Di­eth­mar Jahn aus Haß­furt be­nö­tigt Hil­fe mit sei­nem Smart­pho­ne, wel­ches ein Weih­nachts­ge­schenk sei­ner Fa­mi­lie war. Der 83-Jäh­ri­ge hat­te in sei­nem gan­zen Le­ben nichts mit so ei­ner Tech­nik zu tun“. Für die Ju­gend heut­zu­ta­ge ist das die Zu­kunft, die ken­nen sich da­mit bes­tens aus.“ Sei­ne En­kel­kin­der woh­nen je­doch nicht in der un­mit­tel­ba­ren Nähe, wes­halb der Rent­ner ger­ne mit sei­nen Fra­gen zum Com­pu­ter-Mitt­woch kommt. Für den Schü­ler Wal­de­mar Mül­ler da­ge­gen ge­hört es zum All­tag, Fo­tos mit dem Smart­pho­ne zu schie­ßen. Des­halb kann er Di­eth­mar Jahn auch so­fort bei sei­nen Fra­gen zur Ka­me­ra sei­nes Han­dys hel­fen. Er muss da­bei al­ler­dings gut über­le­gen, wie er dem 83-jäh­ri­gen Teil­neh­mer so ein­fach wie mög­lich ver­mit­telt, wie die­ser auch zu­künf­tig selb­stän­dig Fo­tos mit dem Ge­rät ma­chen kann. Da­bei no­tiert sich der wiss­be­gie­ri­ge Se­ni­or al­les, was ihm der Schü­ler dazu er­klärt.

Für Fach­be­reichs­lei­ter und Leh­rer Ro­land Bitsch brin­gen die­se Er­fah­run­gen in der Be­ra­tung den zu­sätz­li­chen Lern­ef­fekt. Die Schü­ler schlüp­fen von der Schü­ler­rol­le“ in die Leh­rer­rol­le“ bzw. be­ra­ten­de Funk­ti­on und mer­ken da­bei schnell: Was für mich ganz ein­fach ist, ist für den Ge­gen­über nicht im­mer so leicht zu ver­ste­hen.“

Bild 1: Diethmar Jahn (links) hört aufmerksam zu, wie Waldemar Müller ihm Schritt für Schritt erklärt, in welchem Ordner man das eben geschossene Foto wieder findet. - Bild 2: Lehrer Roland Bitsch (rechts) schaut genau zu, wie sein Schüler Mike Büttner der Teilnehmerin des Computer-Mittwochs Christine Krapf die Fragen im Hinblick auf ihrem Laptop erklärt. (Fotos: René Ruprecht/MGH)

Bild 1: Di­eth­mar Jahn (links) hört auf­merk­sam zu, wie Wal­de­mar Mül­ler ihm Schritt für Schritt er­klärt, in wel­chem Ord­ner man das eben ge­schos­se­ne Foto wie­der fin­det. – Bild 2: Leh­rer Ro­land Bitsch (rechts) schaut ge­nau zu, wie sein Schü­ler Mike Bütt­ner der Teil­neh­me­rin des Com­pu­ter-Mitt­wochs Chris­ti­ne Krapf die Fra­gen im Hin­blick auf ih­rem Lap­top er­klärt.
(Fo­tos: René Ruprecht/MGH)

Auch wei­te­re Teil­neh­me­rIn­nen des Com­pu­ter-Mitt­wochs ha­ben ihre ganz in­di­vi­du­el­len Fra­gen mit­ge­bracht, wie bei­spiels­wei­se die Ein­rich­tung ei­nes Goog­le-Kon­tos, die Nut­zung ver­schie­de­ner Dienst­leis­tungs­an­ge­bo­te im In­ter­net (On­line-Fahr­kar­ten­bu­chung) oder die Nut­zung di­gi­ta­ler Kom­mu­ni­ka­ti­ons­for­men (Sky­pe, E‑Mail, Whats­app).

Ro­land Bitsch weiß aus ei­ge­ner Er­fah­rung, wie wich­tig so­zia­les En­ga­ge­ment für die Ge­sell­schaft ist. Des­halb freut es ihn umso mehr, dass die Klas­se so be­geis­tert für die­se Lern­form war. So­mit ge­win­nen die Schü­ler Er­fah­run­gen und Pra­xis­ori­en­tie­rung, wäh­rend dies gleich­zei­tig ei­nen rea­len Nut­zen für die Zi­vil­ge­sell­schaft hat.

Der Schü­ler Mike Bi­ber hat sich sein En­ga­ge­ment ge­nau so vor­ge­stellt und ist froh, dass er wei­ter­hel­fen kann. Auch für sei­nen Schul­kol­le­gen Sven Bütt­ner ist es toll, dass er sein Wis­sen wei­ter­ge­ben kann.

Päd­ago­gin und MGH-Mit­ar­bei­te­rin The­re­sa Krapf weiß ge­nau: Im Com­pu­ter-Mitt­woch bzw. En­ga­ge­ment im All­ge­mei­nen be­kommt man die Dank­bar­keit der Hilfe­suchenden so­fort zu­rück und spürt, dass man et­was Gu­tes ge­tan hat.“


Links zum The­ma:
→ Pro­jekt­vor­stel­lung: LdE: Ler­nen durch En­ga­ge­ment
→ Pres­se­ar­ti­kel: In­ter­ge­ne­ra­ti­ve Ar­beit mit Schnee­be­sen, Sche­re und Per­ga­ment­pa­pier”
→ Pres­se­ar­ti­kel: Wis­sen prak­tisch an­wen­den”
→ Pres­se­ar­ti­kel: Pra­xis­na­her Ein­satz der Be­rufs­schü­ler: Ler­nen mit En­ga­ge­ment …”