Modellstandort MGH Haßfurt

2. April 2012

Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt wird als einer von bun­des­weit 15 Modell­stand­or­ten aus­ge­wählt

Bil­dungs­part­ner­schaf­ten in der Fami­li­en­bil­dung unter beson­de­rer Betei­li­gung von Fami­li­en mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund”

Fai­re Chan­cen für Kin­der sind eng mit der frü­hen För­de­rung durch die Eltern ver­knüpft. Eltern sind die zen­tra­len Bezugs­per­so­nen der Kin­der. Sie wis­sen am bes­ten, wie wich­tig eine gute Bil­dung für ihr Kind ist. Doch nicht jede Fami­lie kann die Erzie­hung und den All­tag dar­an aus­rich­ten. Ziel ist es, Fami­li­en bei Lern- und Bil­dungs­fra­gen ihrer Kin­der zu bera­ten und zu beglei­ten. Fami­li­en sol­len von gemein­sa­men Ange­bo­ten und über­sicht­li­cher Infor­ma­ti­on rund um das The­men­feld Bil­dung pro­fi­tie­ren kön­nen.

→ wei­ter­le­sen…

MGH Haßfurt erhält Weiterförderung und startet in das Aktionsprogramm II

Schwer­punk­te im Akti­ons­pro­gramm II wer­den sein:

Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment”
“Inte­gra­ti­on und Bil­dung”
“Alter und Pfle­ge”
“Haus­halts­na­he Dienst­leis­tun­gen”

Ins­ge­samt 450 Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser neh­men an dem neu­en Pro­gramm teil, in nahe­zu jedem Land­kreis und jeder Kreis­frei­en Stadt wird ein Haus eta­bliert und geför­dert.

Die Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser sind fest in ihren Regio­nen ver­an­kert und aus der loka­len Infra­struk­tur nicht mehr weg­zu­den­ken”. Mit dem neu­en Pro­gramm wol­len wir die Häu­ser inhalt­lich und finan­zi­ell zukunfts­fä­hig machen. Auch im neu­en För­der­pro­gramm ist der genera­tio­nen­über­grei­fen­de Ansatz ein zen­tra­les Ele­ment: Nie­mand ist zu alt und kaum jemand zu jung, um in den Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­sern nicht dabei oder sel­ber aktiv zu sein. Die Häu­ser sind für vie­le Men­schen eine unver­zicht­ba­re Anlauf­stel­le, denn sie ermög­li­chen Men­schen aller Alters­grup­pen und jeg­li­cher kul­tu­rel­ler Her­kunft eine gleich­be­rech­tig­te gesell­schaft­li­che Teil­ha­be”

Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Kris­ti­na Schrö­der

Das MGH auf der Arbeitstagung des Bayerischen Städtetages in Nürnberg

Der Baye­ri­sche Städ­te­tag, der Baye­ri­sche Gemein­de­tag, der Baye­ri­sche Land­kreis­tag, die Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Frei­en Wohl­fahrts­pfle­ge in Bay­ern, das Lan­des­netz­werk für Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment in Bay­ern und die Ser­vice­agen­tur des Akti­ons­pro­gramms Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser

laden poli­ti­sche Ver­ant­wort­li­che und Ent­schei­dungs­trä­ger zu einer Arbeits­ta­gung am

14. Juni 2012 von 10.00 – 16.00 Uhr ins Rat­haus nach Nürn­berg ein.

The­ma: “Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser und sozia­le Infra­struk­tur –
Abstim­mung von Ange­bo­ten und Ver­net­zung der Akteu­re auf kom­mu­na­ler Ebe­ne” → wei­ter­le­sen…

MGH-Projekt “Bildungspatenschaften” überzeugt auf Bundesebene

30. Okto­ber 2011

Mehrgenerationenhaus Haßfurt in der Endauswahl zum Preis “Engagiert im Deutschen Roten Kreuz”

Vie­le Men­schen, die ehren­amt­lich ihre Zeit, ihr Wis­sen und ihre Erfah­run­gen ein­brin­gen, um die Lebens­si­tua­ti­on hil­fe­be­dürf­ti­ger, benach­tei­lig­ter oder aus­ge­grenz­ter Men­schen zu ver­bes­sern, tun dies unauf­fäl­lig im Stil­len. Sie und ihre Arbeit zu wür­di­gen, ist eine der Inten­tio­nen die­ser Preis­aus­schrei­bung.

Mit dem Preis “Enga­giert im DRK” för­dert das DRK-Gene­ral­se­kre­ta­ri­at die Aner­ken­nung und Ach­tung des fei­wil­li­gen ehren­amt­li­chen sozia­len Enga­ge­ments inner­halb des eige­nen Ver­ban­des. Die Bericht­erstat­tung in den Medi­en wür­digt die viel­fäl­ti­gen Leis­tun­gen der Enga­gier­ten gegen­über der Öffent­lich­keit.

Das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt in Trä­ger­schaft des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes Kreis­ver­band Haß­ber­ge mit sei­nem ehren­amt­li­chen Pro­jekt “Bil­dungs­pa­ten­schaf­ten – Enga­ge­ment macht stark”, wur­de auf­grund der bun­des­wei­ten Preis­aus­schrei­bung von einer Jury unter die zehn Fina­lis­ten gewählt, weil sie und ihre ehren­amt­lich Täti­gen sich einem wich­ti­gen gesell­schaft­li­chen The­ma wid­men, ihre Pro­jekt­struk­tu­ren zukunfts­ge­rich­tet und nach­hal­tig gestal­ten und ihre Ehren­amt­li­chen pro­fes­sio­nell beglei­ten.

Alle zehn Fina­lis­ten wur­den zur Preis­ver­lei­hung nach Müns­ter ins Con­gress Cen­trum zum Zun­kunfts­kon­gress “Ehren­amt und Frei­wil­li­gen­tä­tig­keit” ein­ge­la­den. Aus dem Kreis der Fina­lis­ten wähl­te die Jury drei Preis­trä­ger aus, die erst anläß­lich die­ser Preis­ver­lei­hung bekannt­ge­ge­ben wer­den. Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on rief das Jahr 2011 als das euro­päi­sche Jahr der Frei­wil­li­gen­tä­tig­keit aus. Der DRK Zukunf­st­kon­gress fand unter der Schrim­herr­schaft von Pro­fes­sor Dr. Lam­mert, Prä­si­dent des Deut­schen Bun­des­ta­ges, statt. → wei­ter­le­sen…