Bundesweiter Vorlesetag im MGH

Bundesweiter Vorlesetag im MGH

16. No­vem­ber 2012

Am Bun­des­wei­ten Vor­le­se­tag der Stif­tung Le­sen am 16. No­vem­ber be­tei­lig­te sich auch das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt. Mit dem Vor­le­se­tag woll­ten die Vor­le­se­tags-In­itia­to­ren DIE ZEIT, Stif­tung Le­sen und Deut­sche Bahn ein öf­fent­li­ches Zei­chen für  das (Vor-)Lesen set­zen und die Freu­de am Le­sen we­cken.

Im MGH wa­ren am Frei­tag alle Ge­nera­tio­nen von 6 bis 76 Jah­ren ver­tre­ten, um ge­mein­sam aus dem Buch Der Kö­nigs­gauk­ler” zu le­sen und zu hö­ren. Selbst die Kleins­ten ga­ben ihr Kön­nen zum Bes­ten, so auch die 6‑jährigen pol­ni­schen Zwil­lin­ge Ju­li­an und Joa­chim Przir­bel­la, die im Herbst erst ein­ge­schult wur­den. Die in­di­sche Ge­schich­te von Man­fred Ky­ber han­delt von der Ge­burt des Kö­nigs­gauk­lers Man­tao in ei­ner Lo­tus­blü­te.

→ wei­ter­le­sen…

MGH präsentiert sich auf der ConSozial 2012

07. No­vem­ber 2012
MGH präsentiert sich auf der ConSozial 2012
Auf Ein­la­dung des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Ar­beit und So­zi­al­ord­nung, Fa­mi­lie und Frau­en prä­sen­tier­te sich das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt auf der 14. Fach­mes­se Con­So­zi­al am 07.11. im Mes­se­zen­trum Nürn­berg.

Un­ter dem Mot­to Men­schen ge­stal­ten Zu­kunft – in­klu­siv und selbst­be­stimmt” hat­te die stell­ver­tre­ten­de Ko­or­di­na­to­rin Si­mo­ne Ge­rusch­ke des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses Haß­furt die Ge­le­gen­heit am Stand der Staats­re­gie­rung mit den Be­su­chern in ei­nen re­gen Aus­tausch zu tre­ten und Ein­bli­cke in die Ar­beit ei­nes MGH zu ge­ben. Vor al­lem an Mehr­ge­nera­tio­nen­wohn­for­men be­stand gro­ßes In­ter­es­se”, so Ge­rusch­ke. An­de­re Ak­teu­re be­züg­lich der The­men Teil­ha­be und Selbst­be­stim­mung im Al­ter zu tref­fen, Kon­tak­te zu knüp­fen und an­de­re Blick­win­kel zu er­hal­ten, war für das MGH Haß­furt ein wich­ti­ger Im­puls für die wei­te­re Ar­beit.

Das Bild zeigt die Be­tei­lig­ten am MGH-Mes­se­stand der Con­so­zi­al 2012, Staats­mi­nis­te­rin Chris­ti­ne Ha­dert­hau­er und Si­mo­ne Ge­rusch­ke (MGH Haß­furt, 3. von rechts).
Foto: Frank Box­ler (mit freund­li­cher Ge­neh­mi­gung)

MGH Aktion am Straßenfest 2012

6. Ok­to­ber 2012

 Straßenfest 2012Das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt macht am Haß­fur­ter Stra­ßen­fest mit ei­ner ganz be­son­de­ren Ak­ti­on auf sich auf­merk­sam:

In so­ge­nann­ten Morphsuits sind wir am Sams­tag den 06. Ok­to­ber in den Stra­ßen Haß­furts un­ter­wegs, ver­tei­len Fly­er zu ak­tu­el­len Pro­jek­ten und An­ge­bo­ten, Kaf­fee-Gut­schei­ne un­se­res le­cke­ren Fair-Tra­de-Kaf­fees, Früh­stücks­gut­schei­ne für das Früh­stücks­buf­fet im Café Bis­tro Of­fe­ner Treff”, so­wie vie­le Ver­güns­ti­gun­gen für Kin­der- und Fa­mi­li­en­an­ge­bo­te.

Ganz be­son­ders möch­ten wir aber mit die­ser Ak­ti­on Bür­ge­rin­nen und Bür­ger Haß­furts al­ler Ge­nera­tio­nen für bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment be­geis­tern und zum Mit­ma­chen an­re­gen.Straßenfest 2012

Ganz nach dem Mot­to Je­der Mensch hat Ta­len­te, mit de­nen er sich für an­de­re ein­set­zen kann”.  Un­se­re of­fe­ne An­ge­bots­struk­tur er­laubt es, dass Bür­ge­rin­nen und Bür­gern sich ak­tiv an der Mit­ge­stal­tung der An­ge­bo­te und Pro­jek­te be­tei­li­gen und sich bür­ger­schaft­lich im Rah­men ih­rer Ta­len­te und In­ter­es­sen en­ga­gie­ren.
→ wei­ter­le­sen…

ELTERNCAFÉ eröffnet!

ELTERNCAFÉ eröffnet - Veranstaltung mit Ilkay Dogan

27. Sep­tem­ber 2012

Am letz­ten Don­ners­tag im Sep­tem­ber star­te­te das ELTERNCAFÉ als ein Teil des Mo­dell­pro­jekts stark für Er­folg”.

Be­son­ders er­freu­lich war, dass die Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin des DRK Ge­ne­ral­se­kre­ta­ri­ats, Frau Il­kay Do­gan, aus Ber­lin an­ge­reist war und mit an­we­send sein konn­te. Es gab, wie je­den Don­ners­tag eine le­cke­re Sup­pe und die El­tern und Kin­der konn­ten in ge­müt­li­cher At­mo­sphä­re Kaf­fee trin­ken, sich un­ter­hal­ten und ge­mein­sam spie­len.

Unser Foto zeigt  Ilkay Dogan vom DRK Generalsekretariat Berlin ( links) und Simone Geruschke

Fairtrade-Frühstück mit der Bundestagsabgeordneten Dorothee Bär aus Berlin

Fairtrade-Frühstück mit Dorothee Bär im MGH Haßfurt15. Mai 2012

 

Wie das Haß­fur­ter Tag­blatt be­rich­te­te, ver­an­stal­te­te die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Do­ro­thee Bär in un­se­rem Bis­tro im Rah­men ei­ner welt­wei­ten Kam­pa­gne ein Fairtra­de-Früh­stück” mit in­ter­na­tio­na­len und re­gio­na­len Pro­duk­ten aus fai­rem An­bau.

Was für uns selbst­ver­ständ­lich ist – ge­nug zu es­sen, ein ei­ge­nes Dach über dem Kopf, eine so­li­de Aus­bil­dung für un­se­re Kin­der – ist für vie­le Men­schen in an­de­ren Län­dern im­mer noch ein Lu­xus”, sagt Do­ro­thee Bär. Aber durch be­wuss­tes Ein­kau­fen und fai­re Prei­se für die Pro­duk­te kön­ne man in die Zu­kunft in­ves­tie­ren und die Men­schen in Ent­wick­lungs­län­dern un­ter­stüt­zen. Je­der kön­ne ei­nen Teil dazu bei­tra­gen, ei­nen ers­ten Schritt zur Ver­bes­se­rung der Le­bens­qua­li­tät zu leis­ten.

Fairtrade-Frühstück

Das MGH schließt sich dem gu­ten Bei­spiel an und schenkt seit­her im Café Bis­tro aus­schließ­lich Fairtra­de-Kaf­fee aus.

Modellstandort Mehrgenerationenhaus Haßfurt

2. April 2012

Mehrgenerationenhaus Haßfurt wird als einer von bundesweit 15 Modellstandorten ausgewählt

Bil­dungs­part­ner­schaf­ten in der Fa­mi­li­en­bil­dung un­ter be­son­de­rer Be­tei­li­gung von Fa­mi­li­en mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund”

Modellstandort Mehrgenerationenhaus HaßfurtFai­re Chan­cen für Kin­der sind eng mit der frü­hen För­de­rung durch die El­tern ver­knüpft. El­tern sind die zen­tra­len Be­zugs­per­so­nen der Kin­der. Sie wis­sen am bes­ten, wie wich­tig eine gute Bil­dung für ihr Kind ist. Doch nicht jede Fa­mi­lie kann die Er­zie­hung und den All­tag dar­an aus­rich­ten. Ziel ist es, Fa­mi­li­en bei Lern- und Bil­dungs­fra­gen ih­rer Kin­der zu be­ra­ten und zu be­glei­ten. Fa­mi­li­en sol­len von ge­mein­sa­men An­ge­bo­ten und über­sicht­li­cher In­for­ma­ti­on rund um das The­men­feld Bil­dung pro­fi­tie­ren kön­nen.

→ wei­ter­le­sen…

MGH Haßfurt erhält Weiterförderung und startet in das Aktionsprogramm II

Schwer­punk­te im Ak­ti­ons­pro­gramm II wer­den sein:

Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment”
In­te­gra­ti­on und Bil­dung”
Al­ter und Pfle­ge”
Haus­halts­na­he Dienst­leis­tun­gen”

Ins­ge­samt 450 Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser neh­men an dem neu­en Pro­gramm teil, in na­he­zu je­dem Land­kreis und je­der Kreis­frei­en Stadt wird ein Haus eta­bliert und ge­för­dert.

Die Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser sind fest in ih­ren Re­gio­nen ver­an­kert und aus der lo­ka­len In­fra­struk­tur nicht mehr weg­zu­den­ken”. Mit dem neu­en Pro­gramm wol­len wir die Häu­ser in­halt­lich und fi­nan­zi­ell zu­kunfts­fä­hig ma­chen. Auch im neu­en För­der­pro­gramm ist der ge­nera­tio­nen­über­grei­fen­de An­satz ein zen­tra­les Ele­ment: Nie­mand ist zu alt und kaum je­mand zu jung, um in den Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­sern nicht da­bei oder sel­ber ak­tiv zu sein.

Die Häu­ser sind für vie­le Men­schen eine un­ver­zicht­ba­re An­lauf­stel­le, denn sie er­mög­li­chen Men­schen al­ler Al­ters­grup­pen und jeg­li­cher kul­tu­rel­ler Her­kunft eine gleich­be­rech­tig­te ge­sell­schaft­li­che Teil­ha­be”

Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Kris­ti­na Schrö­der

Links zum The­ma:
Le­ser­brie­fe zur Wei­ter­för­de­rung
Glück­wunsch­schrei­ben zur Wei­ter­för­de­rung

Arbeitstagung des Bay. Städtetages in Nürnberg 2012

Der Baye­ri­sche Städ­te­tag, der Baye­ri­sche Ge­mein­de­tag, der Baye­ri­sche Land­kreis­tag, die Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Frei­en Wohl­fahrts­pfle­ge in Bay­ern, das Lan­des­netz­werk für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment in Bay­ern und die Ser­vice­agen­tur des Ak­ti­ons­pro­gramms Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser

la­den po­li­ti­sche Ver­ant­wort­li­che und Ent­schei­dungs­trä­ger zu ei­ner Ar­beits­ta­gung am

14. Juni 2012 von 10.00 – 16.00 Uhr ins Rat­haus nach Nürn­berg ein.

The­ma: Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser und so­zia­le In­fra­struk­tur –
Ab­stim­mung von An­ge­bo­ten und Ver­net­zung der Ak­teu­re auf kom­mu­na­ler Ebe­ne” → wei­ter­le­sen…

Münster: MGH-Projekt Bildungspatenschaften” überzeugt auf Bundesebene

30. Ok­to­ber 2011

Mehrgenerationenhaus Haßfurt in der Endauswahl zum Preis Engagiert im Deutschen Roten Kreuz”

Vie­le Men­schen, die eh­ren­amt­lich ihre Zeit, ihr Wis­sen und ihre Er­fah­run­gen ein­brin­gen, um die Le­bens­si­tua­ti­on hil­fe­be­dürf­ti­ger, be­nach­tei­lig­ter oder aus­ge­grenz­ter Men­schen zu ver­bes­sern, tun dies un­auf­fäl­lig im Stil­len. Sie und ihre Ar­beit zu wür­di­gen, ist eine der In­ten­tio­nen die­ser Preis­aus­schrei­bung.

Mit dem Preis En­ga­giert im DRK” för­dert das DRK-Ge­ne­ral­se­kre­ta­ri­at die An­er­ken­nung und Ach­tung des fei­wil­li­gen eh­ren­amt­li­chen so­zia­len En­ga­ge­ments in­ner­halb des ei­ge­nen Ver­ban­des. Die Be­richt­erstat­tung in den Me­di­en wür­digt die viel­fäl­ti­gen Leis­tun­gen der En­ga­gier­ten ge­gen­über der Öf­fent­lich­keit.

Münster

Das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt in Trä­ger­schaft des Baye­ri­schen Ro­ten Kreu­zes Kreis­ver­band Haß­ber­ge mit sei­nem eh­ren­amt­li­chen Pro­jekt Bil­dungs­pa­ten­schaf­ten – En­ga­ge­ment macht stark”, wur­de auf­grund der bun­des­wei­ten Preis­aus­schrei­bung von ei­ner Jury un­ter die zehn Fi­na­lis­ten ge­wählt, weil sie und ihre eh­ren­amt­lich Tä­ti­gen sich ei­nem wich­ti­gen ge­sell­schaft­li­chen The­ma wid­men, ihre Pro­jekt­struk­tu­ren zu­kunfts­ge­rich­tet und nach­hal­tig ge­stal­ten und ihre Eh­ren­amt­li­chen pro­fes­sio­nell be­glei­ten.

MünsterAlle zehn Fi­na­lis­ten wur­den zur Preis­ver­lei­hung nach Müns­ter ins Con­gress Cen­trum zum Zun­kunfts­kon­gress Eh­ren­amt und Frei­wil­li­gen­tä­tig­keit” ein­ge­la­den. Aus dem Kreis der Fi­na­lis­ten wähl­te die Jury drei Preis­trä­ger aus, die erst an­läß­lich die­ser Preis­ver­lei­hung be­kannt­ge­ge­ben wer­den. Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on rief das Jahr 2011 als das eu­ro­päi­sche Jahr der Frei­wil­li­gen­tä­tig­keit aus. Der DRK Zu­kunf­st­kon­gress fand un­ter der Schrim­herr­schaft von Pro­fes­sor Dr. Lam­mert, Prä­si­dent des Deut­schen Bun­des­ta­ges, statt. → wei­ter­le­sen…