Grünes Licht für Boys und Girls

Haßfurter Finanz- und Hauptausschuss gab zwei Förderanträgen statt

Haß­fur­ter Tag­blatt – 20.05.2015 – Ul­ri­ke Langer

Grünes Licht für Boys&Girls@work

In dem eh­ren­amt­lich ab­ge­hal­te­nen Kurs boys&girls@work“ von Dr. Di­eth­mar Mo­raw­ski im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt kön­nen Jun­gen und Mäd­chen vir­tu­el­le Ma­schi­nen zeich­nen und ent­wer­fen, die Ma­schi­nen am Com­pu­ter dar­stel­len und er­hal­ten Ein­wei­sun­gen in die gän­gi­gen Com­pu­ter­pro­gram­me. Die er­for­der­li­chen neu­en An­schaf­fun­gen för­dert die Stadt Haß­furt mit ei­nem ein­ma­li­gen frei­wil­li­gen Zu­schuss von bis zu 2500 Euro für die Be­schaf­fung ei­nes 3D-Druckers.
(Foto: Ul­ri­ke Langer)

In dem eh­ren­amt­lich ab­ge­hal­te­nen Kurs boys&girls@work“ von Dr. Di­eth­mar Mo­raw­ski im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt kön­nen Jun­gen und Mäd­chen vir­tu­el­le Ma­schi­nen zeich­nen und ent­wer­fen, die Ma­schi­nen am Com­pu­ter dar­stel­len und er­hal­ten Ein­wei­sun­gen in die gän­gi­gen Com­pu­ter­pro­gram­me. Die er­for­der­li­chen neu­en An­schaf­fun­gen för­dert die Stadt Haß­furt mit ei­nem ein­ma­li­gen frei­wil­li­gen Zu­schuss von bis zu 2.500 Euro für die Be­schaf­fung ei­nes 3D-Druckers.

Zwei För­der­an­trä­ge be­han­del­te der Fi­nanz- und Haupt­aus­schuss der Stadt Haß­furt in sei­ner Sit­zung am Diens­tag. So er­hiel­ten das Bil­dungs­pro­jekt des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses (MGH) Haß­furt boys&girls@work“ und die Ka­tho­li­sche Kir­chen­stif­tung Augs­feld für die Re­pa­ra­tur der Kirch­turm­uhr der Pfarr­kir­che in Augs­feld je­weils ei­nen frei­wil­li­gen Zuschuss.

→ Le­sen Sie den gan­zen Ar­ti­kel:
Grü­nes Licht für Boys und Girls 

Profis helfen Ehrenamtlichen

Gesellschaft für Freiwilligenmanagement tagte erstmals –
und zwar in Haßfurt

Haß­fur­ter Tag­blatt – 11.05.2015 – Pe­ter Schmieder

Wenn sich Men­schen für et­was en­ga­gie­ren wol­len, gibt es oft das Pro­blem, dass zwar viel Mo­ti­va­ti­on da ist, doch es fehlt an Er­fah­rung und Or­ga­ni­sa­ti­on. Um hier Ab­hil­fe zu schaf­fen, gibt es mitt­ler­wei­le die Aus­bil­dung zum Frei­wil­li­gen­ma­na­ger. Die­se hel­fen Men­schen, die sich eh­ren­amt­lich für et­was ein­set­zen möch­ten, da­bei, die pas­sen­de Tä­tig­keit zu fin­den, oder un­ter­stüt­zen Ver­ei­ne, die vor al­lem auf frei­wil­li­ge, un­ent­gelt­li­che Mit­ar­beit an­ge­wie­sen sind, die­se rich­tig zu organisieren.

Profis helfen Ehrenamtlichen

Nach der ers­ten Vor­stands­sit­zung der GFM prä­sen­tier­ten (von links) Vor­stands­vor­sit­zen­der Joa­chim Schmitt, Stell­ver­tre­te­rin Bri­git­te Lim­beck, Schrift­füh­re­rin Ca­ren Glück-Kret­schmer, 2. Stell­ver­tre­ter Hart­mut Kind, Bei­sit­ze­rin Bri­git­te Rein­hard und Bei­sit­ze­rin Gud­run Gre­ger, Lei­te­rin des Haß­fur­ter Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses, ers­te Er­geb­nis­se. Vor­stands­mit­glied Prof. Dr. Do­ris Ro­sen­kranz war bei der ers­ten Sit­zung nicht anwesend.
(Foto: Pe­ter Schmieder)


→ Le­sen Sie den gan­zen Ar­ti­kel:
Pro­fis hel­fen Ehrenamtlichen 

Gemeinsam im Takt:

Tanz beschert Kontakt und Freude

Frän­ki­scher Tag / Haß­fur­ter Tag­blatt – 01./08.05.2015 – Ralf Naumann

HASS­FURT. Be­we­gung und Spaß – eine tol­le Kom­bi­na­ti­on. Und die­se Mi­schung gab es in den ver­gan­ge­nen Wo­chen im Haß­fur­ter Mehr­ge­nera­tio­nen­haus (MGH) beim be­son­de­ren Tanz-Work­shop Tanzt, tanzt, tanzt – wie es euch ge­fällt“. Die Teil­neh­men­den – Men­schen mit und ohne Be­hin­de­rung – wa­ren und sind po­si­tiv beeindruckt.

Gemeinsam im Takt

Freu­de, die man sieht: Vom Tanz­work­shop Tanzt, tanzt, tanzt – wie es euch ge­fällt“ ist nicht nur Tanz­päd­ago­gin Mar­jia Mi­la­na (rechts) be­geis­tert. Auch die Teil­neh­men­den (von links An­dre­as Haut­cke, Alex­an­der Fa­b­ritz so­wie Wohn­heim-Be­treu­er Gun­ter Haa­cke) hat­ten viel Spaß. (Foto: Ralf Naumann)

Es ist schön, durch ge­mein­sa­me Be­we­gung und Tan­zen in Kon­takt zu kom­men und mit Men­schen, die sich nicht so gut mit Spra­che aus­drü­cken kön­nen, Spaß zu ha­ben“, fasst Ma­ri­ja Mi­la­na zu­sam­men. Ge­mein­sam mit der Tanz­the­ra­peu­tin in Aus­bil­dung (i. A.), An­ge­li­ka Popp, lei­tet die Tanz- und So­zi­al­päd­ago­gin die Aben­de, ver­an­stal­tet von den Wohn­stät­ten der Le­bens­hil­fe Haß­ber­ge in Zu­sam­men­ar­beit mit dem MGH. Da­bei geht es frei­lich nicht um Ak­tio­nen wie in der Fern­seh­show Let´s Dance“.

→ Le­sen Sie den gan­zen Ar­ti­kel:
Ge­mein­sam im Takt: 

Fachtagung »Integration durch Bildung –

Förderung von Schülern mit Migrationshintergrund«

25. April 2015

Ende April prä­sen­tier­ten Gud­run Gre­ger und Lisa Gey­er die viel­fäl­ti­gen An­ge­bo­te des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses Haß­furt im Rah­men der Fach­ta­gung In­te­gra­ti­on durch Bil­dung – För­de­rung von Schü­lern mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund“, zu der die Re­gie­rung von Un­ter­fran­ken ein­ge­la­den hat­te. Gud­run Gre­ger re­fe­rier­te zum The­ma Bil­dungs- und Familienpatenschaften“.

Fachtagung "Integration durch Bildung" 2015
In sei­nem Schrei­ben im Nach­gang der Ver­an­stal­tung dank­te Ab­tei­lungs­di­rek­tor Ei­rich den Re­fe­ren­tin­nen und Re­fe­ren­ten für ih­ren Bei­trag zum gro­ßen Er­folg der Veranstaltung:

Die gro­ße Teil­neh­mer­zahl zeigt den ho­hen Stel­len­wert die­ser Fach­ta­gung bei un­se­ren Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen an den un­ter­frän­ki­schen Schu­len. Auch im An­schluss an die Ta­gung ha­ben wir sehr vie­le po­si­ti­ve Rück­mel­dun­gen über die hohe Qua­li­tät un­se­rer Re­fe­ren­ten, Work­shop-An­bie­ter und Teil­neh­mer am Markt der Mög­lich­kei­ten er­hal­ten… Nur durch ge­mein­schaft­li­che An­stren­gun­gen wird es uns ge­lin­gen, Schü­le­rIn­nen mit Mi­gra­ti­ons-hin­ter­grund so zu för­dern, dass sie als ei­gen­stän­di­ge Per­sön­lich­kei­ten ak­tiv am Le­ben in un­se­rer Ge­sell­schaft teil­neh­men können.“

Ansicht für Mobilgeräte

Ab so­fort ist un­se­re Web­site auch für die An­sicht auf Mo­bil­ge­rä­ten verfügbar.

Falls Sie ein­mal ver­se­hent­lich in die­se An­sichts­va­ri­an­te ge­ra­ten oder auf Ih­rem Ta­blet die Desk­top-An­sicht be­vor­zu­gen – Sie kön­nen je­der­zeit zwi­schen den An­sich­ten wäh­len, in­dem Sie auf das Switch-Icon am Sei­ten­en­de klicken.

Flaschenpfand für den guten Zweck

I have a dream group“ und Rewe starten Spendenaktion für das Mehrgenerationenhaus

Haß­fur­ter Tag­blatt / Wo­chen­post – 20.04.2015 – Sa­bi­ne Weinbeer

Flaschenpfand für den guten Zweck

Die ers­ten Pfand­bons für die Ak­ti­on Pfand­tas­tisch spen­den“ spen­dier­te Kauf­mann Jür­gen Mück selbst. Un­ser Bild zeigt au­ßer­dem (wei­ter von links) Do­mi­nik Baum, MdB Do­ro­thee Bär und Land­rat Wil­helm Schnei­der, die die Schirm­herrschaft über die Spen­den­ak­ti­on über­nah­men. (Foto: Sa­bi­ne Weinbeer)

Ganz fan­tas­tisch fan­den die I have a dream group“ aus Kirch­lau­ter und Kauf­mann Jür­gen Mück die Idee Pfand­tas­tisch spen­den“, die jetzt im Rewe-Markt in Haß­furt ge­star­tet wur­de. Die Drea­mer“ aus Kirch­lau­ter ha­ben sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren als ideen­rei­che Grup­pe, die sich für wohl­tä­ti­ge Zwe­cke ein­setzt, ei­nen Na­men ge­macht. Mit der neu­en Spen­den­ak­ti­on wol­len sie die Ar­beit des Mehrgeneratio­nen­hauses in Haß­furt unterstützen.

Wir freu­en uns, dass sich die jun­gen Leu­te bei uns so ak­tiv ein­brin­gen, wir ha­ben auch schon ein ge­mein­sa­mes Pro­jekt im Auge, das mit dem Er­lös der Ak­ti­on fi­nan­ziert wer­den soll“, freu­ten sich Gud­run Gre­ger und Si­mo­ne Ge­rusch­ke vom Mehrgenerationenhaus.

→ Le­sen Sie den gan­zen Ar­ti­kel:
Fla­schen­pfand für den gu­ten Zweck 

Gestrickte Verbindung in das Kinderdorf

Junger gemeinnütziger Verein aus Kirchlauter kooperiert mit dem Mehrgenerationenhaus in Haßfurt

Haß­fur­ter Tag­blatt – 10.04.2015 – Sa­bi­ne Meißner

Gestrickte Verbindung in das Kinderdorf

Ka­tha­ri­na Hof­mann, Do­mi­nik Baum, Jana Hüm­mer und Fran­zis­ka Hof­mann (v. li.) sind die Drea­mer“, zu de­ren En­ga­ge­ment ge­mein­nüt­zi­ge Ak­ti­vi­tä­ten für das SOS-Kin­der­dorf“ ge­hö­ren. Mit Si­mo­ne Ge­rusch­ke (re.) vom Team des MGH freu­en sie sich über die ge­strick­te Ver­bin­dung“ nach Eschen­au und or­ga­ni­sie­ren die Über­ga­be der ge­spen­de­ten Hand­ar­bei­ten an Kin­der.
(Foto: Sa­bi­ne Meißner)

Haßfurt/​Eschenau/​Kirchlauter  Herz­li­che Os­ter­grü­ße dem flei­ßi­gen Team der Licht­stu­be ver­bun­den mit ei­nem Dank dem Ro­ten Kreuz“, sand­te Wil­frie­de Rin­ger aus Knetz­gau-Eschen­au in die Kreis­stadt an das Team des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses (MGH). Sie be­dank­te sich da­mit für die Auf­merk­sam­keit und net­ten Bil­der“ ih­rer Hand­ar­bei­ten. Es fal­le ihr schwer nach Haß­furt zu kom­men, sagt die 83jährige Stri­cke­rin beim Rück­ruf durch Si­mo­ne Ge­rusch­ke vom MGH. Des­halb bit­te sie dar­um, dass man zu ihr kom­men möge, um Strick­sa­chen abzuholen. 

Seit­dem sind etwa 50 ge­strick­te Tei­le für Kin­der von den Na­deln der er­fah­re­nen Stri­cke­rin im MGH ge­lan­det, und das nicht zum ers­ten Mal. Müt­zen mit und ohne Bom­meln, lus­ti­ge Stirn­bän­der, Ja­cken und Pull­over in al­len Far­ben, klit­ze­klei­ne Schüh­chen mit de­tail­lier­ter Aus­ar­bei­tung, Ba­by­an­zü­ge mit lie­be­voll ein­ge­ar­bei­te­tem De­kor und vie­les mehr für klei­ne und grö­ße­re Men­schen von null bis etwa 18 Jah­ren kom­men aus den Kis­ten zum Vor­schein. Wie kann eine ein­zel­ne Stri­cke­rin in kür­zes­ter Zeit so viel schaf­fen“, lau­tet der ers­te aus­ge­spro­che­ne Ge­dan­ke, und wie noch dazu in die­ser wun­der­ba­ren Qua­li­tät“, der zwei­te. Alle Strick­tei­le sind Ge­schen­ke von der al­ten Dame an das MGH mit der Bit­te um Wei­ter­ga­be an Bedürftige.

→ Le­sen Sie den gan­zen Ar­ti­kel:
Ge­strick­te Ver­bin­dung in das Kinderdorf 

Unbeschwerte Ferientage für Groß und Klein

Das Unternehmen Schlemmer geht als zweiter Betrieb der Kreisstadt eine Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus im Interesse von Familien ein.

Haß­fur­ter Tag­blatt – 07.04.2015 – Sa­bi­ne Meißner

Unbeschwerte Ferientage: Osterferienprogramm in der BRK Mittagsbetreuung

Pa­trick Geuss (Bild­mit­te) ab­sol­viert eine Aus­bil­dung als Er­zie­her und der­zeit ein Prak­ti­kum in der BRK-Mit­tags- und Ganz­tags­be­treu­ung. Für die Kin­der Shei­la Mau­rer, Jule Scholl, Ju­lia Setz, Isaiah Mau­rer und die Zwil­lin­ge Ben­ja­min und Si­mon Schott hielt er in der ers­ten Os­ter­fe­ri­en­wo­che vie­le Ideen bei der Er­kun­dung der Welt der Far­ben parat.

Haß­furt. Als ers­tes Un­ter­neh­men im Land­kreis kam Upo­nor vor fünf Jah­ren auf die Idee, eine Zusam­men­arbeit mit dem Mehr­gene­ra­tio­nen­haus (MGH) zu be­gin­nen. (Die Hei­mat­zei­tung hat be­rich­tet.) Seit­dem kön­nen El­tern, die im Un­ter­neh­men be­schäf­tigt sind, ih­ren Kin­dern eine Wo­che Fe­ri­en­ge­stal­tung im MGH bei Fi­nan­zie­rung durch den Arbeit­geber er­mög­li­chen. Ein Koope­ra­tions­vertrag zwi­schen MGH und Be­triebs­lei­tung re­gelt das zum Vor­teil al­ler Be­tei­lig­ten. Die Fir­ma Schlem­mer, Nach­bar im Gewerbe­gebiet an der In­dus­trie­stra­ße und wie Upo­nor ei­ner der größ­ten Ar­beit­geber in der Kreis­stadt, geht jetzt eben­falls die­sen Weg.

Um die Sa­che per­fekt zu ma­chen, hat­te Schlem­mer-Werks­lei­ter Kai Towae vor Fe­ri­en­be­ginn die bei­den Ko­or­di­na­to­rin­nen des MGH in das Un­ter­neh­men ein­ge­la­den. Mit sei­ner Per­so­nal­mit­ar­bei­te­rin Na­di­ne Mül­ler führ­te er Gud­run Gre­ger und Si­mo­ne Ge­rusch­ke durch die Pro­duk­ti­ons­hal­len. Da­bei teil­te die Per­so­nal­ver­ant­wort­li­che Mül­ler mit: Fünf Kin­der die­ser Mit­ar­bei­ter wer­den die Fe­ri­en­be­treu­ung im MGH genießen.“

→ Le­sen Sie den gan­zen Ar­ti­kel:
Un­be­schwer­te Fe­ri­en­ta­ge für Groß und Klein 

© 2021 Mehr­genera­tionen­haus Haßfurt.

Diese WebSite wurde erstellt von GerlPrint Haßfurt.

error: Inhalt kann nicht kopiert werden!
Zum Seitenanfang
Skip to content
This Website is committed to ensuring digital accessibility for people with disabilitiesWe are continually improving the user experience for everyone, and applying the relevant accessibility standards.
Conformance status