Engagement macht wirklich stark:

Engagement macht wirklich stark:

Die Familien- und Bildungspatenschaften des Mehrgenerationenhauses in Haßfurt

Frän­ki­scher Tag – 15./16.06.2019

En­ga­ge­ment macht stark“, so heißt ein För­der­pro­gramm des Bun­des­netz­wer­kes Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment“. Aber En­ga­ge­ment macht stark“ ist nicht nur ein ein­gän­gi­ger Ti­tel für das Pro­gramm. Son­dern eine Tat­sa­che. Das kann jede/​r Familienpate/​in und Bildungspate/​in, der/​die sich frei­wil­lig im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt ein­bringt, nur be­stä­ti­gen: Seit mehr als 10 Jah­ren gibt es das Mo­dell der Fa­mi­li­en- und Bil­dungs­pa­ten­schaf­ten be­reits, fast eben­so lan­ge, wie das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus un­ter der Trä­ger­schaft des Baye­ri­schen Ro­ten Kreu­zes alt ist. Und: Es ist ein Erfolgsmodell.

Das hat meh­re­re Gründe:

Im 1:1 Ver­hält­nis be­glei­tet ein/​e Fa­mi­li­en- oder Bildungspate/​in ein Pa­ten­kind“. Da­bei wird im Vor­feld vom Team des MGH sorg­fäl­tig ab­ge­wo­gen, wer zu wem pas­sen könn­te. Wel­chen Be­darf hat das Pa­ten­kind? Wel­che In­ter­es­sen und Ta­len­te der Pate? Nach ei­nem Erst­ge­spräch mit Lei­te­rin Gud­run Gre­ger und stell­ver­tre­ten­der Lei­te­rin Lisa Gey­er, in dem die Mo­da­li­tä­ten zum frei­wil­li­gen En­ga­ge­ment, bei­spiels­wei­se Rech­te und Ver­si­che­rung frei­wil­lig En­ga­gier­ter, Vor­la­ge und Un­ter­zeich­nen des Eh­ren­amts­ver­trags und Wei­te­res ge­klärt wer­den, so­wie ei­nem Ken­nen­ler­nen kann es dann losgehen.

Familienpatin Ingrid Thieler und Fabian Licha treffen sich zum gemeinsamen Spielen im Mehrgenerationenhaus

Fa­mi­li­en­pa­tin In­grid Thie­ler und Fa­bi­an Li­cha tref­fen sich zum ge­mein­sa­men Spie­len im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus (Foto: MGH)

Ha­ben sich die bei­den ge­fun­den, tref­fen sie sich re­gel­mä­ßig. Hier bie­tet das Mo­dell der Fa­mi­li­en- und Bil­dungs­pa­ten­schaf­ten viel­fäl­ti­ge Un­ter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten, am Be­darf des Pa­ten­kin­des an­ge­passt. Oft wird ge­mein­sam ge­lernt, ob für den Füh­rer­schein, zur Ver­bes­se­rung der deut­schen Spra­che oder zum Er­rei­chen und Be­stehen des Schul­ab­schlus­ses so­wie zur Be­glei­tung bei Aus­bil­dun­gen oder zum Ein­tritt in den Ar­beits­markt. Wei­ter­hin wer­den aber auch Be­hör­den­gän­ge ge­mein­sam er­le­digt, mit­ein­an­der ge­kocht oder Ku­chen ge­ba­cken oder auch ein ge­mein­sa­mer Spar­zier­gang am Main ge­macht. Die Tref­fen fin­den meist ein bis zwei Mal pro Wo­che statt. Fa­mi­li­en­pa­ten­schaf­ten hin­ge­gen rü­cken den Be­darf der ge­sam­ten Fa­mi­li­en in den Fo­kus. Fa­mi­li­en­pa­ten küm­mern sich um fa­mi­liä­re Be­dürf­nis­se, wie bei­spiels­wei­se Un­ter­stüt­zung bei der Be­treu­ung und/​oder der Ein­schu­lung der Toch­ter, Hil­fe bei der Ar­beits­platz­su­che der Mut­ter und Ähnliches.

Die Fa­mi­li­en- und Bil­dungs­pa­ten­schaf­ten wer­den or­ga­ni­sa­to­risch und in­halt­lich be­glei­tet vom Fach­per­so­nal aus dem Haus, es gibt Coa­ching- und Rück­spra­che­mög­lich­kei­ten und zu je­der Zeit Un­ter­stüt­zung bei mög­li­chen Un­si­cher­hei­ten. Die frei­wil­lig En­ga­gier­ten ha­ben die Mög­lich­keit, Fort­bil­dun­gen zu be­su­chen. Die in­di­vi­du­el­len Tref­fen fin­den meist im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus am Markt­platz statt. Nur bei den Fa­mi­li­en­pa­ten­schaf­ten, also wenn sich Pa­ten des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses für eine gan­ze Fa­mi­lie und de­ren Be­dar­fe und Be­dürf­nis­se en­ga­gie­ren, ist es et­was an­ders. Fa­mi­li­en­pa­ten­schaf­ten wir­ken eher in Form von auf­su­chen­der Ar­beit, durch das En­ga­ge­ment in die­sem Be­reich wird ver­sucht, die Fa­mi­li­en all­tags­nah in Ih­ren Be­dürf­nis­sen zu unterstützen.

Eine wei­te­re Be­son­der­heit ist die kon­ti­nu­ier­li­che Be­glei­tung der Pa­ten­kin­der nicht nur durch den Paten/​die Pa­tin, son­dern durch das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus als Ein­rich­tung, das qua­li­fi­ziert und pro­fes­sio­nell in vie­len klei­nen und gro­ßen Be­lan­gen des täg­li­chen Le­bens fort­lau­fend ver­mit­telt und hilft. Die Un­ter­stüt­zung reicht von Ge­sprä­chen mit der ent­spre­chen­den Lehr­kraft in der Schu­le über die Ver­mitt­lung ei­nes Prak­ti­kums­plat­zes bis hin zu Ge­sprä­chen mit dem Job­cen­ter und vie­len Ko­ope­ra­ti­ons­part­nern im Netz­werk. Oder, wie in ei­nem Ex­trem­fall, bis zur Or­ga­ni­sa­ti­on der plötz­li­chen Rück­kehr ei­nes Ge­flüch­te­ten in sein Hei­mat­land Af­gha­ni­stan. Ins­ge­samt ist es also nicht (nur) eine punk­tu­el­le Hil­fe in be­stimm­ten Fra­gen, son­dern viel mehr: eine Be­glei­tung durch das Le­ben des All­tags. Hier kom­men un­ter an­de­rem die BRK-Grund­sät­ze Mensch­lich­keit, Un­par­tei­lich­keit, Frei­wil­lig­keit oder Uni­ver­sa­li­tät be­son­ders deut­lich zum Tragen.

Doch bei der Un­ter­stüt­zung al­lei­ne bleibt es nicht – auch wenn die­se be­reits Gold wert ist. Das Prin­zip des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses am Markt­platz ist Ge­ben und Neh­men“. Da­mit ist ge­meint, dass je­der, der Hil­fe be­kommt, auch et­was zu ge­ben hat, denn je­der Mensch hat ein Ta­lent. Und so brin­gen sich vie­le, de­nen ge­hol­fen wur­de, di­rekt wie­der im Haus oder in ei­nem in der Kom­mu­ne an­ge­sie­del­tem En­ga­ge­ment­feld fürs Ge­mein­wohl ein.

Mohannad Batha (links) und Bildungspate Wolfgang Poepperl treffen sich im Rahmen der Bildungspatenschaft jede Woche im MGH und lernen gemeinsam (Foto: Theresa Krapf/MGH)

Mo­han­nad Ba­tha (links) und Bildungs­pate Wolf­gang Po­ep­perl tref­fen sich im Rah­men der Bil­dungs­pa­ten­schaft jede Wo­che im MGH und ler­nen ge­mein­sam (Foto: MGH)

Ein Bei­spiel ist der 24-jäh­ri­ge Mo­han­nad Ba­tha, der vor vier Jah­ren aus Sy­ri­en kam. Er, der seit die­ser Zeit in ei­ner Pa­ten­schaft ist und auch von ei­ner Fa­mi­lie in Haß­furt un­ter­stützt wird und dort wohnt, bringt sich in­zwi­schen tat­kräf­tig im MGH ein: Er spielt am Spie­le­nach­mit­tag mit den Se­nio­ren Mensch är­ge­re Dich nicht“, er kocht im MGH-Sprach­ca­fé oder hilft beim Auf­bau und Ku­chen­ver­kauf beim Ba­sar der Licht­stu­be – ge­mein­sam HAND­ar­bei­ten. Auf die Fra­ge hin, war­um er das tut, sagt er: Mir wur­de so viel ge­hol­fen, ich will et­was zu­rück ge­ben.“ Vor kur­zem hat er ei­nem an­de­ren jun­gen Mann, der erst kurz in Deutsch­land ist, im Rah­men des MGH-Sprach­ca­fé an­ge­bo­ten, mit ihm Ma­the­ma­tik für die Schu­le zu ler­nen. Das ist ge­leb­te Integration.

Karl-Heinz Berndt und Bildungspate Jonas Vogel gehen jede Woche sparzieren, tauschen sich dabei über verschiedenste Themen aus und lernen voneinander (Foto: MGH)

Karl-Heinz Berndt und Bil­dungs­pa­te Jo­nas Vo­gel ge­hen jede Wo­che spar­zie­ren, tau­schen sich da­bei über ver­schie­dens­te The­men aus und ler­nen von­ein­an­der (Foto: MGH)

Ge­ra­de auch für jun­ge Men­schen ist das MGH ers­te An­lauf­stel­le für so­zia­les und frei­wil­li­ges En­ga­ge­ment. Die­se wer­den kom­pe­tent und pass­ge­nau auch an an­de­re Ein­rich­tun­gen im Land­kreis ver­mit­telt. Der 20-jäh­ri­ge Be­rufs­schü­ler Jo­nas Vo­gel, der seit ei­nem Jahr den blin­den Se­ni­or Karl-Heinz Berndt be­treut (Bild 3), nimmt sich Zeit für den Se­ni­or und un­ter­nimmt mit Herrn Berndt aus­ge­dehn­te Spa­zier­gän­ge am Main. Dies ent­las­tet selbst­ver­ständ­lich zum Ei­nen die Pfle­ge- und Be­treu­ungs­kräf­te im Se­nio­ren­heim, zum An­de­ren leis­tet die­se Pa­ten­schaft ei­nen enor­men Bei­trag zum Ent­ge­gen­wir­ken der Ein­sam­keit im Alter.

 
Nicht nur in Haß­furt wirkt die Or­ga­ni­sa­ti­on und För­de­rung des En­ga­ge­ments durch das MGH, son­dern im gan­zen Land­kreis Haß­ber­ge fin­den Fa­mi­li­en- und Bil­dungs­pa­ten­schaf­ten, be­glei­tet durch das MGH statt:

Bildungspatin Gisela Röder (links) und Muna Hajule lernen seit einem halben Jahr erfolgreich miteinander (Foto: MGH)

Bil­dungs­pa­tin Gi­se­la Rö­der (links) und Muna Ha­ju­le ler­nen seit ei­nem hal­ben Jahr er­folg­reich mit­ein­an­der
(Foto: MGH)

Schü­le­rin Muna Ha­ju­le und Bil­dungs­pa­tin Gi­se­la Rö­der ler­nen seit mehr als ei­nem hal­ben Jahr mit­ein­an­der, bei­de sind aus Ebern und tref­fen sich der Ein­fach­heit hal­ber ein­mal wö­chent­lich in der Eber­ner Mit­tel­schu­le, wel­che Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner des MGHs ist.

Die Bil­dungs­pa­ten­schaft ist durch das Netz­werk im BRK ent­stan­den: Ju­gend­so­zi­al­ar­bei­te­rin (JaS) Hei­ke Czeh­mann der Mit­tel­schu­le er­kann­te den Be­darf von Muna Ha­ju­le und ist auf das MGH zu­ge­gan­gen. Nach ei­nem Ken­nen­ler­nen in Ebern star­te­te die Bil­dungs­pa­ten­schaft zwi­schen der 9.-Klässerin mit sy­ri­schen Wur­zeln und der Bil­dungs­pa­tin und ehe­ma­li­gen Leh­re­rin Gi­se­la Rö­der. Die Bil­dungs­pa­ten­schaft ist eine Er­folgs­ge­schich­te“, denn oft ma­chen sich die po­si­ti­ven Aus­wir­kun­gen in vie­len Be­rei­chen be­merk­bar: Muna ist durch die Bil­dungs­pa­ten­schaft sehr mo­ti­viert, zu ler­nen“, freut sich Hei­ke Czeh­mann. Muna über­nimmt sehr ger­ne Ver­ant­wor­tung in der Kin­der­be­treu­ung. Sie bringt sich im Ge­gen­zug in Kin­der­krea­tiv­an­ge­bo­ten des Baye­ri­schen Ro­ten Kreu­zes mit ih­ren Ta­len­ten ein.

Sie möch­ten sich frei­wil­lig en­ga­gie­ren? Un­ter­stüt­zung durch Bil­dungs­pa­tin­nen und Bil­dungs­pa­ten ist je­der­zeit herz­lich will­kom­men. Wir freu­en uns auf Ihre Kon­takt­auf­nah­me, ein ers­tes Ge­spräch und Ihre Ideen: Sie er­rei­chen uns im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt un­ter der Te­le­fon­num­mer 09521–952825‑0.

© 2021 Mehr­genera­tionen­haus Haßfurt.

Diese WebSite wurde erstellt von GerlPrint Haßfurt.

error: Inhalt kann nicht kopiert werden!
Zum Seitenanfang
Skip to content
This Website is committed to ensuring digital accessibility for people with disabilitiesWe are continually improving the user experience for everyone, and applying the relevant accessibility standards.
Conformance status

Hier können Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken oder diese Website ohne Einschränkung
der Cookie-Einstellungen Ihres Browsers verwenden, erklären Sie sich damit einverstanden.

Sie können Ihr Einverständnis jederzeit zurücknehmen, indem Sie in der [ Datenschutzerklärung ] den Button "Cookies löschen" anklicken.

Schließen