Jeder Mensch hat Talente

Jeder Mensch hat Talente!Das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt mach­te am Haß­fur­ter Stra­ßen­fest mit ei­ner ganz be­son­de­ren Ak­ti­on auf sich auf­merk­sam:

In so­ge­nann­ten Morphsuits wa­ren en­ga­gier­te Ju­gend­li­che und das Team des MGH in den Stra­ßen Haß­furts un­ter­wegs, ver­teil­ten Fly­er zu ak­tu­el­len Pro­jek­ten und An­ge­bo­ten und jede Men­ge Gut­schei­ne für die viel­sei­ti­gen Ak­ti­vi­tä­ten und Diens­te des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses.

Ganz be­son­ders woll­ten wir aber mit die­ser Ak­tion Bür­ge­rin­nen und Bür­ger al­ler Genera­tio­nen für bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment be­geis­tern und zum Mit­ma­chen an­re­gen.
.
Jeder Mensch hat TalenteGanz nach dem Mot­to Je­der Mensch hat Ta­len­te, mit de­nen er sich für an­de­re ein­set­zen kann”. Un­se­re of­fe­ne An­ge­bots­struk­tur er­laubt es, dass Bür­ge­rin­nen und Bür­gern sich ak­tiv an der Mit­ge­stal­tung der An­ge­bo­te und Pro­jek­te be­tei­li­gen und sich bür­ger­schaft­lich im Rah­men ih­rer Ta­len­te und In­ter­es­sen en­ga­gie­ren.
.

Die Ju­gend­li­chen und das Team hat­ten rie­sen Spaß auf dem Haß­fur­ter Stra­ßen­fest und die Ak­ti­on stieß auf gro­ßes  In­ter­es­se der Be­völ­ke­rung. So konn­te das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus mehr Auf­merksamkeit für bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment in der Stadt we­cken.

Soziales Engagement trotz Berufstätigkeit

Frän­ki­scher Tag / Das Echo – 16./17.08.2019

Das Haßfurter Expertennetzwerk“ zeigt eindrucksvoll, dass sich auch Unternehmerinnen und Unternehmer für ihre Stadt engagieren

Je­der, der mit­ten im Be­rufs­le­ben steht, weiß, was es be­deu­tet, Er­werbs­tä­tig­keit, Fa­mi­lie und Frei­zeit un­ter ei­nen Hut zu brin­gen. Je­doch gibt es Un­ter­neh­me­rin­nen und Un­ter­neh­mer in und um Haß­furt, die sich trotz Selb­stän­dig­keit für das so­zia­le Wohl­erge­hen in Stadt und Land­kreis en­ga­gie­ren.

Mitt­ler­wei­le ha­ben sich zwölf Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten ih­res Fach­ge­bie­tes als frei­wil­lig en­ga­gier­tes Ex­per­ten­netz­werk“ mit dem Mehr­ge­nera­tio­nen­haus zu­sam­men­ge­schlos­sen und ar­bei­ten seit­her eng zu­sam­men.

Soziales Engagement trotz Berufstätigkeit - Das „Expertennetzwerk“ des Mehrgenerationenhauses Haßfurt

Mit da­bei sind (Bild v.l.n.r.): Die Rek­to­rin der Grund­schu­le Gi­se­la Schott, die Heil­prak­ti­ke­rin für Psy­cho­the­ra­pie Ni­co­le Graf, der Fach­arzt für Kar­dio­lo­gie Dr. med. Win­fried Schorb, die Leh­re­rin und Mit­ar­bei­te­rin der BRK-Mit­tags- und Ganz­tags­be­treu­ung Anja Lind­ner, der Frau­en­arzt Dr. med. Pe­ter Jung, die MGH-Pro­jekt­mit­ar­bei­te­rin Si­mo­ne Hüm­mer, der Kin­der- und Ju­gend­arzt Dr. Ar­man Beh­dja­ti-Lind­ner, die Heb­am­me Do­ro­thea Roth­mann, der Er­go­the­ra­peut El­mar Wein­beer, die Dou­la Stef­fi Wohl­le­ben, die Lo­go­pä­din Fa­bio­la Ruß, die Haus­wirt­schaf­te­rin und Leh­re­rin Ber­na­det­te Sche­ga-Schmitt und die Still­be­ra­te­rin i.A. Tan­ja Dürrbeck (fehlt auf dem Bild). (Foto: Ca­ro­lin Ull­rich)

→ wei­ter­le­sen…

Engagement macht wirklich stark:

Die Familien- und Bildungspatenschaften des Mehrgenerationenhauses in Haßfurt

Frän­ki­scher Tag – 15./16.06.2019

En­ga­ge­ment macht stark“, so heißt ein För­der­pro­gramm des Bun­des­netz­wer­kes Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment“. Aber En­ga­ge­ment macht stark“ ist nicht nur ein ein­gän­gi­ger Ti­tel für das Pro­gramm. Son­dern eine Tat­sa­che. Das kann jede/r Familienpate/in und Bildungspate/in, der/die sich frei­wil­lig im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Haß­furt ein­bringt, nur be­stä­ti­gen: Seit mehr als 10 Jah­ren gibt es das Mo­dell der Fa­mi­li­en- und Bil­dungs­pa­ten­schaf­ten be­reits, fast eben­so lan­ge, wie das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus un­ter der Trä­ger­schaft des Baye­ri­schen Ro­ten Kreu­zes alt ist. Und: Es ist ein Er­folgs­mo­dell.

Das hat meh­re­re Grün­de:

Im 1:1 Ver­hält­nis be­glei­tet ein/e Fa­mi­li­en- oder Bildungspate/in ein Pa­ten­kind“. Da­bei wird im Vor­feld vom Team des MGH sorg­fäl­tig ab­ge­wo­gen, wer zu wem pas­sen könn­te. Wel­chen Be­darf hat das Pa­ten­kind? Wel­che In­ter­es­sen und Ta­len­te der Pate? Nach ei­nem Erst­ge­spräch mit Lei­te­rin Gud­run Gre­ger und stell­ver­tre­ten­der Lei­te­rin Lisa Gey­er, in dem die Mo­da­li­tä­ten zum frei­wil­li­gen En­ga­ge­ment, bei­spiels­wei­se Rech­te und Ver­si­che­rung frei­wil­lig En­ga­gier­ter, Vor­la­ge und Un­ter­zeich­nen des Eh­ren­amts­ver­trags und Wei­te­res ge­klärt wer­den, so­wie ei­nem Ken­nen­ler­nen kann es dann los­ge­hen.

Familienpatin Ingrid Thieler und Fabian Licha treffen sich zum gemeinsamen Spielen im Mehrgenerationenhaus

Fa­mi­li­en­pa­tin In­grid Thie­ler und Fa­bi­an Li­cha tref­fen sich zum ge­mein­sa­men Spie­len im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus (Foto: MGH)

Ha­ben sich die bei­den ge­fun­den, tref­fen sie sich re­gel­mä­ßig. Hier bie­tet das Mo­dell der Fa­mi­li­en- und Bil­dungs­pa­ten­schaf­ten viel­fäl­ti­ge Un­ter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten, am Be­darf des Pa­ten­kin­des an­ge­passt. Oft wird ge­mein­sam ge­lernt, ob für den Füh­rer­schein, zur Ver­bes­se­rung der deut­schen Spra­che oder zum Er­rei­chen und Be­stehen des Schul­ab­schlus­ses so­wie zur Be­glei­tung bei Aus­bil­dun­gen oder zum Ein­tritt in den Ar­beits­markt. Wei­ter­hin wer­den aber auch Be­hör­den­gän­ge ge­mein­sam er­le­digt, mit­ein­an­der ge­kocht oder Ku­chen ge­ba­cken oder auch ein ge­mein­sa­mer Spar­zier­gang am Main ge­macht. Die Tref­fen fin­den meist ein bis zwei Mal pro Wo­che statt. Fa­mi­li­en­pa­ten­schaf­ten hin­ge­gen rü­cken den Be­darf der ge­sam­ten Fa­mi­li­en in den Fo­kus. Fa­mi­li­en­pa­ten küm­mern sich um fa­mi­liä­re Be­dürf­nis­se, wie bei­spiels­wei­se Un­ter­stüt­zung bei der Be­treu­ung und/oder der Ein­schu­lung der Toch­ter, Hil­fe bei der Ar­beits­platz­su­che der Mut­ter und Ähn­li­ches.
→ wei­ter­le­sen…

Warum sich freiwillig engagieren so viel Spaß macht

Haß­fur­ter Tag­blatt – 07.06.2019 – Wolf­gang Sand­ler

Warum sich freiwillig engagieren so viel Spaß macht (Foto: René Ruprecht)

Die flei­ßi­gen Hän­de“ der Aus­zu­bil­den­den der Spar­kas­se strei­chen das Café Bis­tro Of­fe­ner Treff“ des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses. Die jun­gen Leu­te sind sich ei­nig: Frei­wil­li­ges En­ga­ge­ment macht Spaß und schafft Chan­cen für alle Be­tei­lig­ten. MGH-Lei­te­rin Gud­run Gre­ger, ihre Stell­ver­tre­te­rin Lisa Gey­er und Mit­ar­bei­tern Jo­han­na Ott be­dank­ten sich bei den Aus­zu­bil­den­den für die ge­lun­ge­ne Ak­ti­on. (Foto: René Ru­precht)

Jeden Tag eine gute Tat.“ Luisa Deuerling, Auszubildende der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge im ersten Ausbildungsjahr, und Karina Weber, ehemalige Auszubildende, sind sich einig: es macht einfach Spaß“, sich zu engagieren.

Zehn Aus­zu­bil­den­de der Spar­kas­se ha­ben sich im Rah­men der 72-Stun­den-Ak­ti­on Ende Mai für das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus in Haß­furt en­ga­giert, teilt das MGH mit. Es gebe im­mer häu­fi­ger Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jek­te zwi­schen Un­ter­neh­men und ge­mein­nüt­zi­gen Or­ga­ni­sa­tio­nen und auch öf­fent­li­chen Ver­wal­tun­gen, in de­nen sich Un­ter­neh­men in die Ge­stal­tung ih­res Um­fel­des ein­brin­gen. Da­mit er­ziel­ten sie für sich, ihre ge­mein­nüt­zi­gen Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner, de­ren Adres­sa­ten und für das Ge­mein­we­sen ins­ge­samt ei­nen Nut­zen. Sol­che Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jek­te ent­ste­hen je­doch nicht von al­lei­ne, heißt es wei­ter in der Ver­laut­ba­rung.

Gud­run Gre­ger, die Lei­te­rin des MGH, wird zi­tiert: Cor­po­ra­te Vol­un­tee­ring wird zu­künf­tig wei­ter an Be­deu­tung ge­win­nen, da die de­mo­gra­fi­schen Her­aus­for­de­run­gen der Zu­kunft ein stär­ke­res Zu­sam­men­wach­sen zwi­schen Wirt­schaft und Ge­sell­schaft un­aus­weich­lich ma­chen.“
→ wei­ter­le­sen…

Digitalisierung will gelernt sein

Neues Lernen durch Engagement“-Projekt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Berufsschule erweitert die Zukunftswerkstatt Digitalisierung des Mehrgenerationenhauses

Haß­fur­ter Tag­blatt / Frän­ki­scher Tag – 07./08.03.2019

HASSFURT. Alt hilft Jung und Jung hilft Alt“ – un­ter die­sem Mot­to steht seit neun Jah­ren das An­ge­bot Com­pu­ter-Mitt­woch“ des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses.

Reger Austausch zwischen den TeilnehmerInnen und den Schülern im Computer-Mittwoch (Foto: René Ruprecht/MGH)

Re­ger Aus­tausch zwi­schen den Teil­neh­me­rIn­nen und den Schü­lern im Com­pu­ter-Mitt­woch
(Foto: René Ruprecht/MGH)

→ wei­ter­le­sen…

Intergenerative Arbeit mit Schneebesen, Schere und Pergamentpapier

Lernen durch Engagement” für Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Thein-Schule

Frän­ki­scher Tag, 28.11.2018 – Haß­fur­ter Tag­blatt, 04.12.2018

Beim ge­mein­sa­men Ba­cken merkt man die De­menz gar nicht“, sagt Ma­rie Mar­tyns, Schü­le­rin der Hein­rich-Thein-Schu­le Haß­furt, nach dem ge­mein­sa­men Zu­be­rei­ten von Muf­fins-Teig mit ei­nem an De­menz er­krank­ten Se­ni­or im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus.

Intergenerative Arbeit: Beim Gute-Laune-Frühstück wird von den Schülerinnen und Lehrkraft Irene Büttner (rechts) unter anderem gesunder Obstsalat zubereitet. (Foto: Theresa Krapf/MGH)

Beim Gute-Lau­ne-Früh­stück wird von den Schü­le­rin­nen und Lehr­kraft Ire­ne Bütt­ner (rechts) un­ter an­de­rem ge­sun­der Obst­sa­lat zu­be­rei­tet. (Foto: The­re­sa Krapf/MGH)

→ wei­ter­le­sen…

Babysitten will gelernt sein:

Neue Babysitter aller Generationen” für den Landkreis einsatzbereit

Haß­fur­ter Tag­blatt — 26.10.2018

17 neue Babysitter aller Generationen für den Landkreis einsatzbereit (Foto: Jakob Röder/MGH)

Nach er­folg­rei­chem Ab­schluss und der Zer­ti­fi­kats­über­ga­be durch Bil­dungs­pa­te Dr. Ar­man Beh­dja­ti-Lind­ner, so­wie Jo­han­na Ott und The­re­sa Krapf vom MGH sind die neu­en Ba­by­sit­ter al­ler Ge­nera­tio­nen nun ein­satz­be­reit. (Foto: Ja­kob Röder/MGH)

Haß­furt. Im Ba­by­sit­ter-Lehr­gang des Mehr­gene­ra­tio­nen­hauses Haß­furt un­ter der Trä­ger­schaft des Baye­ri­schen Ro­ten Kreu­zes wur­den am ver­gan­ge­nen Wochen­ende zur Un­ter­stüt­zung von Fa­mi­li­en im Land­kreis Haß­ber­ge Ba­by­sit­ter al­ler Ge­nera­tio­nen“ aus­ge­bil­det.

17 Mäd­chen und Frau­en aus dem gan­zen Land­kreis im Al­ter von 11 bis 69 Jah­ren lern­ten in dem 3‑tägigen Ba­by­sit­ter-Lehr­gang al­les Wich­ti­ge rund ums Ba­by­sit­ten und den Um­gang mit Kind und El­tern. → wei­ter­le­sen…

PRESSEMELDUNG: Aktionswoche 2018

Das Mehrgenerationenhaus Haßfurt lädt ein zur Aktionswoche 2018 des bürgerschaftlichen Engagements

Aktionswoche 2018

Mar­ti­na Naß, frei­wil­lig En­ga­gier­te der Licht­stu­be, mit Max Gus­tav Ha­sen­ohr“, dem Mas­kott­chen der letzt­jäh­ri­gen Ak­ti­ons­wo­che des Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments

Frei­tag, 14. bis Frei­tag, 21.09.2018
Ver­an­stal­tungs­ort: Kunst­haus Haß­furt, Haupt­str. 35
 

In der 14. Ak­ti­ons­wo­che zum bür­ger­schaft­li­chen Engage­ment des Bun­des­netz­werks Bür­ger­schaft­li­ches En­gage­ment bie­tet das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus (MGH) Haß­furt die Mög­lich­keit, frei­wil­li­ges En­gage­ment aus­zu­pro­bie­ren. Von Frei­tag, den 14.09.2018 bis Frei­tag, den 21.09.2018 ste­hen al­len Bür­ge­rin­nen und Bür­ger die Ak­tio­nen und Pro­jek­te des BRK-Mehr­ge­ne­r­a­­tio­nen­­hau­ses zum Hinein­schnuppern und Aus­pro­bie­ren of­fen. Ach­tung: der Ver­an­stal­tungs­ort ist das Kunst­haus der Stadt Haß­furt (Haupt­stra­ße 35).

Die Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser sind wich­ti­ge An­lauf­stel­le, Kno­ten­punk­te, Netz­werk- und In­for­ma­ti­ons­bör­sen für in­di­vi­du­el­le fa­mi­li­en­ent­las­ten­de- und fa­mi­li­en­un­ter­stüt­zen­de Beratungs‑, Be­treu­ungs- und Bil­dungs­an­ge­bo­te mit dem En­ga­ge­ment von vie­len frei­wil­lig En­ga­gier­ten, die sich für An­de­re und zu den The­men des Ge­mein­wohls ein­set­zen und das Le­ben in der Stadt ak­tiv mit­ge­stal­ten.

Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger al­ler Ge­nera­tio­nen kön­nen je nach In­ter­es­se vor­han­de­ne An­ge­bo­te im Haus un­ter­stüt­zen, selbst Kur­se an­bie­ten oder Men­schen al­ler Al­ters­stu­fen und Her­kunft im All­tag un­ter­stüt­zen. Auch wird das En­ga­ge­ment pro­fes­sio­nell be­glei­tet und ko­or­di­niert.
→ wei­ter­le­sen…

Ohne Unterschiede macht Gleichheit keinen Spaß

PRESSEMITTEILUNG 051/2018 aus dem BRK KV Haß­ber­ge
(Text: Mi­cha­el Will / BRK. Foto: Gi­se­la Schott)


Schü­ler un­ter­stütz­ten an­de­re Kin­der beim Ler­nen der deut­schen Spra­che. Pro­jekt un­ter Trä­ger­schaft des BRK seit 2007 er­folg­reich.

HASSFURT. – Im Rah­men ei­ner Fei­er­stun­de konn­ten auch die­ses Jahr zum elf­ten Mal Sprach­be­glei­ter des Sprach­för­der­pro­jekts für Kin­der mit Migrationshinter­grund/Fluchtgeschichte ihre Zer­ti­fi­ka­te ent­ge­gen­neh­men. Er­folg­reich stell­ten sie sich der ver­ant­wor­tungs­vol­len Auf­ga­be, Grund­schü­lern der 1. bis 4. Klas­se mit Migrationshintergrund/Fluchtgeschichte die deut­sche Spra­che und Kul­tur zu ver­mit­teln und nä­her zu brin­gen.

Die jungen Sprachbegleiter zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des BRK-Kreisverbandes Haßberge. (Foto: Gisela Schott)

Freu­en sich über ge­mein­sa­me Er­fol­ge im Sprach­för­der­pro­jekt für Kin­der mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund und Flucht­ge­schich­te: Die jun­gen Sprach­be­glei­ter zu­sam­men mit Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern des BRK-Kreis­ver­ban­des Haß­ber­ge. (Foto: Gi­se­la Schott)

Das Sprach­för­der­pro­jekt wur­de 2007 vom Staat­li­chen Schul­amt zu­sam­men mit dem Ro­ta­ry Club Haß­furt und der Grund­schu­le Haß­furt ins Le­ben ge­ru­fen und seit­dem in der Mit­tags­be­treu­ung an der Grund­schu­le Haß­furt, in Trä­ger­schaft des Baye­ri­schen Ro­ten Kreu­zes Haß­ber­ge, durch­ge­führt.
→ wei­ter­le­sen…